1. Blaulicht

Klein-LKW kippt in Straßengraben auf schneeglatter Straße um

Blaulicht : Laster kippt auf schneeglatter Fahrbahn um

Ein LKW-Unfall bei Hentern in der Nacht zum Mittwoch hat am nächsten Morgen fast zu einem erneuten Einsatz der Hilfskräfte geführt. Es hatte bis auf etwa 300 Meter hinab geschneit.

Der Fahrer eines Kleinlasters hat laut Polizei in der Nacht zum Mittwoch auf der schneeglatten Bundesstraße 268 bei Hentern die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Hierbei kippte der Laster in den Straßengraben um und blieb seitlich liegen. Der Fahrer konnte sich unverletzt retten, wie die Polizei weiter meldet. Sie sicherte in der Nacht die Unfallstelle ab. Das Fahrzeug wurde zunächst nicht geborgen.

Am Montagmorgen um 6.30 Uhr haben besorgte Autofahrer wiederum einen Unfall an dieser Stelle gemeldet, was einen größeren Alarm zufolge hatte. Während die Feuerwehren alarmiert wurden, verständigte die Leitstelle Trier die Polizei über den Unfall.

Die Polizei wiederum stellt schnell klar, dass das Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich war, da sich der Unfall bereits in der Nacht ereignet hatte. Der Kleinlaster wurde im Laufe des Vormittags geborgen, eine Vollsperrung war laut Polizei nicht notwendig. 

In der Nacht zum Mittwoch hatte es bis auf etwa 300 Meter hinab geschneit. Der Räum- und Streudienst hatte die Lage schnell im Griff, sodass die Straßen wieder frei waren. Im Laufe des Tages kam es immer wieder zu Schneeschauern.

Im Einsatz waren die Feuerwehreinsatzzentrale und der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell, die Feuerwehren aus Zerf, Lampaden, Pellingen und Heddert, zudem die Polizei aus Saarburg.