1. Blaulicht

Kreditbetrug: Bürgerin wird von Tricksern angeschrieben

Kriminalität : Kredit-Trickser: Bürgerin meldet Betrugsversuch per App

Eine Bürgerin aus Prüm ist beinah auf einen Betrugsversuch per Messenger-App hereingefallen. Jetzt warnt sie davor, angeblichen Kredit-Anbietern auf den Leim zu gehen.

Prüm (fpl) Eine Prümer Bürgerin hat sich beim TV gemeldet: Sie will warnen – vor einer weiteren Betrugsmasche, auf die sie hereingefallen sei.

Sie habe in den vergangenen Tagen über die Messenger-Applikation des Facebook-Konzerns ein Kreditangebot erhalten, erzählt die Frau am Telefon. Die Person, die sie dort angeschrieben habe, „kenne ich gar nicht“.

Um den „günstigen“ Kredit mit langer Laufzeit zu erhalten, solle sie ihre Bank- und weitere Daten übermitteln. Das habe sie dann auch getan. Und erhielt am Donnerstag dann die Aufforderung, 285 Euro vorab zu überweisen. Das werde sie nicht tun.

Die hoffentlich nicht zu späte Erkenntnis: „Das ist Betrug. Sie probieren es mit allen Mitteln.“

Polizei und Verbraucherschützer warnen immer wieder vor diesen und ähnlichen Betrugsversuchen und -maschen. Das Wichtigste: Niemals Daten preisgeben, bevor man weiß, dass der Anbieter seriös ist.

Mehr erfährt man bei der Polizei – oder bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Bürger in der Eifel können sich auch im Stützpunkt Prüm von Monika Hecken beraten lassen. Termine mit ihr – oder anderen Beraterinnen – können telefonisch unter der Trierer Durchwahl 0651/48802 oder online unter www.verbraucherzentrale-rlp.de vereinbart werden.