1. Blaulicht

Kriminelle Anrufer versuchen mit neuer Masche Geld zu ergaunern

Kriminalität : Polizei warnt von Trickbetrügerin am Telefon

Eine Anruferin, die sich Doris nennt, hat in Bitburg und in der Verbandsgemeinde Bitburger Land versucht, sich Geld zu ergaunern. Die  Polizei gibt Tipps und bittet um erhöhte Sensibilität.

(ma) Enkeltrick, falsche Gewinnversprechen, falsche Polizeibeamte – Betrüger sind einfallsreich, wenn sie an das Geld anderer Leute kommen wollen. Das möchte die Polizei verhindern.  Im Laufe des Donnerstagvormittags haben Trickbetrüger wieder mittels Anrufwellen im Bereich Bitburg und Umgebung versucht, an hohe Geldbeträge zu kommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilt. Dazu nutzen Kriminelle auch die Coronakrise.

Mit einer neuen Masche fordern sie am Telefon hohe Geldbeträge von den Angerufenen:  Weil man angeblich wegen der Coronakrise ein Haus auf dem Land gekauft habe und dieses bar finanzieren möchte, brauche man Geld zur Anzahlung.

„Fünf Betroffene haben sich bei uns gemeldet aus Bitburg und aus der Verbandsgemeinde Bitburger Land.  Die haben aber alle fünf die Betrugsmasche  durchschaut“, sagt Christian Hamm,  Leiter der Polizeiinspektion Bitburg, auf TV-Anfrage.

Nach deren Aussage habe sich eine Frau am Telefon gemeldet, die sich „Doris“ nannte und die angeblich Geld für die Anzahlung eines Hauses brauchte.  Wie der Polizeichef weiß, werden als Opfer solcher Maschen gezielt ältere Bürger ausgewählt. Die Täter suchen dazu im Internet nach kurzen Rufnummern, die auf einen älteren Anschluss hindeuten und gehen auch nach den Vornamen vor. Die Anrufe werden morgens getätigt, damit die Opfer Zeit haben, Geld von der Bank zu holen, so der perfide Plan. Die Nummer der Anruferin wurde nicht angezeigt.

„Wir dürfen nicht müde werden, die Bürger zu warnen. Die Kriminellen passen sich an und sind erfindungsreich“, sagt Hamm. Und. Die Polizei arbeite  auch mit den Banken zusammen, die eine Schlüsselstelle sei.

In manchen Fällen sei es auch schon gelungen, solche Betrüger zu stellen, zum Beispiel bei der Geldübergabe. Am besten komme es erst gar nicht dazu. Deshalb ist Prävention so wichtig. Menschen, die alleine leben, sollen besonders  vorsichtig sein.

Die Polizei Bitburg bittet deshalb um erhöhte Sensibilität und warnt ausdrücklich vor solchen Anrufen. Im Verdachtsfall oder bei Zweifeln sollen Betroffene sich unmittelbar an die Polizeiinspektion in Bitburg wenden unter Telefon 06561/96850 oder an ihre zuständige Polizeidienststelle, alternativ auch  über Notruf: 110.