Unfall auf der L151 31-Jährige gerät auf Gegenfahrbahn und wird in Leitplanke geschleudert

Thomm · Eine Autofahrerin steuerte am Mittwoch mit ihrem einjährigen Kind geradewegs auf einen LKW zu – doch der Fahrer konnte das Schlimmste verhindern.

Am Mittwoch, 15. Mai, gab es einen Unfall auf der L151.

Am Mittwoch, 15. Mai, gab es einen Unfall auf der L151.

Foto: Polizei

Am Mittwoch, 15. Mai, gab es gegen 10.30 Uhr einen Unfall auf der L151 in Höhe Thomm, bei der zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 31-jährige Skoda-Fahrerin war auf der L151 von Trier kommend in Richtung Hermeskeil unterwegs, als sie in Höhe der Brücke, die über die K83 ragt, aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet.

Ein 42-jähriger LKW-Fahrer, der entgegen kam, reagierte geistesgegenwärtig, indem er sein Fahrzeug auf die Gegenfahrspur lenkte, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Der Skoda kollidierte noch mit dem Heck des Aufliegers und schleuderte anschließend in die Leitplanken. Dank des LKW-Fahrers wurden die Autofahrerin und ihr einjähriges Kind nur leicht verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Die L151 war während der Verkehrsunfallaufnahme nur einseitig befahrbar und musste kurzfristig zur Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt werden.

Im Einsatz waren zwei Streifen der Polizeiinspektion Schweich, zwei Rettungswagen sowie ein Notarztwagen und der First Responder Thomm.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort