1. Blaulicht

Laster schleudert ausgehobenen Kanaldeckel in Trier meterweit durch die Luft

Unfall : Laster schleudert ausgehobenen Kanaldeckel in Trier meterweit durch die Luft

Eine gefährliche Aktion in der Nacht zum Montag ist glimpflich ausgegangen. Laut Polizei hatte ein offensichtlich verwirrter Mann gleich mehrere Kanaldeckel auf der Bundesstraße am Krahnenufer in Trier ausgehoben.

„Ein gefährliches Spiel“ habe ein „offenbar geistig verwirrter Mann“ in der Nacht zum Montag getrieben, erklärt die Polizei. Gegen 1.10 Uhr meldete eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin über Notruf, dass sie auf der B49 am Krahnenufer mehrere ausgehobene Kanaldeckel am rechten Fahrbahnrand lägen.

Sofort sei Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Trier ausgerückt und habe zwischen der Krahnenstraße und dem Irminenfreihof drei ausgehobene Kanaldeckel auf der B49 entdeckt. Diese seien auf die Fahrbahn gelegt worden. Noch während die eingesetzten Beamten damit beschäftigt waren, die Gefahrenstelle abzusichern und die Kanaldeckel wieder an ihren ursprünglichen Platz einzulassen, überfuhr laut Polizei ein LKW-Fahrer einen der Kanaldeckel. „Dieser wurde hochgeschleudert und schlug mehrere Meter weiter auf der Fahrbahn auf, wodurch die Teerdecke beschädigt wurde“, heißt es weiter in der Polizeimeldung.

Der Fahrer eines Kleinwagens sah die Gefahr zu spät und geriet mit seinem rechten Vorderreifen in das Loch in der Straße. Dabei sei der Reifen geplatzt und der Fahrer habe anhalten müssen.

Den mutmaßlichen Täter habe die Polizei noch im Lauf der Nacht aufgegriffen. Es handele sich um einen psychisch auffälligen, geistig verwirrten Mann. Gegen ihn werde nun ein Verfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr geführt.

Wer sachdienliche Hinweise zum geschilderten Sachverhalt machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier unter Telefon 0651/97793200 in Verbindung zu setzen.