Leserbrief : Schluss mit den Lügen!

Westeifelbahn

Zum Artikel und zum Kommentar über die Westeifelbahn (TV, 3. Februar) schreibt Holger Meyer aus Köln:

Ja, jetzt muss mal Schluss sein. Schluss mit den Lügen der Provinz-Fürsten. Zum einen in der Sache an sich: Die Trasse der Westeifelbahn ist zweigleisig gewesen. Da wäre durchaus Platz für Radweg und Bahnstrecke. Jeder, der etwas anderes behauptet, lügt ganz bewusst, aus welchen Gründen auch immer.Zum anderen sollte Schluss sein mit Lügen bezüglich der Umweltpolitik. Wir haben einen Klimawandel. Trotzdem tut man nur dann was dagegen, wenn der kleine Bürger es zahlen muss. Sobald es um größere Projekte geht, interessiert es die Provinz-Fürsten plötzlich gar nicht mehr. Dieser Radweg ist ein reines Tourismus-Projekt. Eine Bedeutung für den regionalen Verkehr wird er vielleicht in vier bis fünf Monaten pro Jahr haben. Also ist seine ökologische Bilanz eher schlecht. Man setzt weiter auf Verkehrsmittel wie Auto und Bus, deren Bedeutung in den kommenden Jahrzehnten immer weiter zurückgehen wird.