1. Blaulicht

LKW fährt hinter Biewetalbrücke in Leitplankenkopf

Trier-Ehrang : LKW verunglückt bei Biewertalbrücke auf A 64: 200 Liter Diesel laufen aus

Ein LKW hat 200 Liter Diesel verloren,  nachdem er auf der A 64 hinter der Biewertalbrücke in einen Leitplankenkopf gefahren war. Das teilte die Polizei mit. Der Unfall habe sich am Dienstag, 30. Dezember, um 1.05 Uhr ereignet.

Der Sattelzug habe die B 52/A 64 von Trier-Ehrang kommend in Fahrtrichtung Luxemburg befahren. Unmittelbar hinter der Biewertalbrücke sei der LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug  auf den dortigen Aufprallkopf der beginnenden Leitplanke geprallt, nach links abgewiesen worden  und sei anschließend  als Falschfahrer etwa 300 Meter entlang der Leitplanke auf der Gegenspur  gefahren, bis der LKW stark beschädigt an der Leitplanke zum Stehen gekommen sei. Verletzt  worden sei niemand. Der LKW -Fahrer  habe angegeben, dass er durch einen PKW, zu dem er keine weiteren Angaben habe machen können,  geschnitten worden und  nach links ausgewichen sei.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sei bei dem LKW-Fahrer eine Sicherheitsleistung erhoben worden. Da durch den Unfall der Tank des LKW beschädigt worden sei,  seien etwa  200 Liter Diesel ausgelaufen, die durch die Berufsfeuerwehr teilweise hätten aufgefangen werden können. Aufgrund der Unfallaufnahme, Aufräumarbeiten und Bergungsmaßnahmen mussten die Fahrbahnen teilweise komplett gesperrt werden.

Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 40 000 Euro. Im Einsatz waren Berufsfeuerwehr Trier, Autobahnmeisterei Schweich sowie die Polizeiautobahnstation Schweich.