1. Blaulicht

LKW kracht auf A6 in Luxemburg in Stauende - Zwei Todesopfer und mehrere Stunden Sperrung

Kostenpflichtiger Inhalt: Schwerer Unfall : LKW kracht auf A6 in Luxemburg in Stauende - Zwei Todesopfer und mehrere Stunden Sperrung

Unfall fordert zwei Todesopfer: Die Luxemburger Polizei hat am späten Dienstagnachmittag bekanntgegeben, dass die Person, die verdächtigt wird, den schweren Unfall Montagnacht verursacht zu haben, verhaftet wurde.

Nach ersten Erkenntnissen vom Dienstagabend hatte der Mann mit seinem Fahrzeug nicht rechtzeitig gebremst und war auf einen am Stauende stehenden Lastwagen aufgefahren. Das führte zu einer verheerenden Kettenreaktion auf der A6 in Richtung Gaspericher Kreuz.

Zwei Autos wurden zwischen zwei Lastwagen fast vollständig zerstört. In den Autos kamen zwei Unfallopfer ums Leben. Mittlerweile ist bekannt, dass es sich bei beiden Todesopfern um Frauen handelt.

Eine Autopsie war angeordnet worden, um ihre Identität zu bestätigen und zu versuchen, mehr über die Umstände des Unfalls herauszufinden.

Der Fahrer steht nun im Verdacht, den tödlichen Unfall auf der A6 am Montagabend in Luxemburg verursacht zu haben. Er wurde auf Anordnung des Staatsanwalts verhaftet. Das teilte die Police Grand-Ducale am Dienstag mit. Der Mann wurde einem Untersuchungsrichter vorgeführt. Dabei stellte die Polizei fest, dass auch er bei dem Unfall verletzt wurde.

„Es sind keine leichten Verletzungen, aber er schwebt nicht in Lebensgefahr“, sagte ein Sprecher der Police Grand-Ducale. Der verhaftete Mann fuhr einen im Ausland registrierten Lastwagen, dessen Nationalität die Behörden zunächst nicht angeben konnten.

Quelle: L’essentiel