Mann in die Alzette gestoßen

Mann in die Alzette gestoßen

Schwer verletzt wurde ein Mann am späten Montagabend in Luxemburg, als er von einem Mann, mit dem er sich stritt, in die Alzette gestoßen wurde.Der Tathergang nach Informationen der Polizei: Zwei Männer saßen auf der Terasse eines Lokals in der rue de Neudorf in Luxemburg als ein Streit zwischen beiden begann, der sich dann in Richtung Brücke an der Rue de la Tour Jacob verlagerte. Zeugen sahen, wie der Mann seinem Freund Schläge verpasste und anschließend versuchte, ihn an den Beinen zu packen um ihn die Brücke hinunterzustossen. Dies gelang ihm jedoch beim ersten Versuch nicht.

Einige Leute, die sich in der Umgebung befanden und das Ganze beobachtet hatten, wollten dem Mann zur Hilfe eilen, jedoch hatte sein Kollege in der Zwischenzeit einen zweiten Versuch begonnen, um ihn in den Fluss zu stoßen - was ihm auch gelang.

Ein paar Zeugen hielten den Mann fest, da dieser flüchten wollte. Nachdem er sich beruhigt hatte, ließen sie ihn los, und er begab sich an eine Stelle, an der die Mauer zum Fluss nicht so hoch war, und sprang hinein. Er eilte seinem Freund im Wasser zur Hilfe.

Der Mann blieb dann bei dem Opfer bis die Rettungskräfte vor Ort waren. Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt.

Die Staatsanwaltschaft ordnete an, den Mann zu verhaften. Er wurde heute Morgen dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Mehr von Volksfreund