Mann schießt auf Stiefsohn in Trier-Nord

Großer Polizeieinsatz mit SEK : 87-Jähriger schießt auf Stiefsohn in Trier-Nord (Update/Fotos/Video)

Schüsse sind am Sonntagmittag in der Franz-Georg-Straße in Trier-Nord gefallen. Ein 87-jähriger Mann hat mehrmals mit einer Waffe auf seinen 47-jährigen Stiefsohn gezielt und ihn dabei verletzt.

Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und schwebt möglicherweise in Lebensgefahr. Die Polizei konnte den Täter bereits festnehmen. Für die Bürger geht keine Gefahr aus.

Mann verletzt Stiefsohn mit Schusswaffe

Gegen 14 Uhr hat eine Zeugin über Notruf die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass in einem Mehrfamilienhaus in Trier-Nord Schüsse gefallen seien. Eine Person sei verletzt worden. Sofort begaben sich alle verfügbaren Kräfte zum Einsatzort und sperrten die Franz-Georg Straße ab.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass ein 87-jährige Hausbewohner sich mit einer Waffe in seiner Wohnung befand und hier eine Person angeschossen hat.

Gegen 14.20 Uhr konnte der Verletze das Haus verlassen. Er hat eine Schussverletzung im Brustbereich und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Der Mann ist mittlerweile in ein Krankenhaus gebracht worden. Über die Schwere und die genaue Art der Verletzung können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Nachdem Polizeibeamte Kontakt mit dem Täter aufnehmen konnten, verließ er gegen 14.30 Uhr ebenfalls das Haus. Er wurde widerstandslos festgenommen. In der Wohnung befand sich noch eine 76-jährige Frau. Der Rettungsdienst kümmerte sich um sie. Ob sie verletzt ist, ist noch unklar.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei dürfte die Tat im Zusammenhang mit einem Familienstreit stehen.

Der Bereich rund um die Franz-Georg-Straße wurde während des Einsatzes abgesperrt und gegen 15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Mehr von Volksfreund