1. Blaulicht

Mehrere Feuer an der Saar: Flammen in Wiltingen bekämpft

Hitze und Trockenheit : Mehrere Feuer in der Region – 180 Einsatzkräfte bekämpfen Flächenbrand bei Wiltingen (Fotos/Video)

In der Region hat es am Mittwochnachmittag an mehreren Orten gebrannt. Bei Üttfeld stand ein Teil des Waldes in Flammen, bei Wiltingen und Kell am See große Flächen.

Erneut haben am Mittwochnachmittag, 3. August, mehrere Brände die Feuerwehren in der Region beschäftigt. Einen Waldbrand in Üttfeld (Eifelkreis Bitburg-Prüm) bekämpfte die Feuerwehr mit Hilfe von Landwirten. Durch schnelles Eingreifen konnte dort verhindert werden, dass sich die Flammen auf ein größeres Waldgebiet ausbreiteten.

Bei Wiltingen (Kreis Trier-Saarburg) kam es gegen 15.30 Uhr zu einem größeren Flächenbrand. Auf einer Brachfläche an einem Waldrand in leichter Hanglage brach aus noch ungeklärter Ursache ein Brand aus, der sich aufgrund der Trockenheit schnell ausbreitete. Durch rund 180 Einsatzkräfte der Feuerwehren der gesamten Verbandsgemeinde (VG) Konz, aus der VG Saarburg-Kell, der VG Trier-Land und der Stadt Trier, des THW und des DRK konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Wald verhindert werden. Der Löscheinsatz dauerte bis in die Abendstunden an.

Großer Brand in Wiltingen

Die Polizeiinspektion Saarburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen zur Brandentstehung gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Saarburg zu melden (Telefon 06581/9155-0).

Auch in der Nähe von Kell am See (Kreis Trier-Saarburg) hat am Mittwochnachmittag ein Feld gebrannt. Das Feuer sei sehr wahrscheinlich aus natürlichen Ursachen entstanden, nicht aus Brandstiftung, sagt die Polizei und verweist auf die Trockenheit in der Region.

Bereits am Dienstagabend hat es auch im Kreis Vulkaneifel einen kleinen Flächenbrand gegeben, wie die Polizei am Mittwoch in einer Pressemitteilung berichtet. Vermutlich durch den unachtsamen Umgang mit einer weggeworfenen Zigarette haben zwischen Beinhausen und Sarmersbach etwa vier bis fünf Quadratmeter gebrannt. Zeugen hatten den Brand gemeldet und bereits selbst mit dem Löschen begonnen. Laut Polizei hat sich das Feuer vermutlich dank ihres beherzten Einschreitens nicht weiter ausgebreitet. Zu diesem Brand sucht die Polizei Daun noch nach Zeugen (Telefonnummer 06592/96260).

Die Polizei weist noch einmal eindrücklich darauf hin, angesichts der vorherrschenden Temperaturen und der aktuellen Trockenheit absolut vorsichtig im Umgang mit Feuer zu sein.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Großer Flächenbrand bei Wiltingen