| 20:34 Uhr

Wetter
Überspülte Straßen, vollgelaufene Keller und Geröll auf den Straßen

FOTO: Agentur Siko
Nittel/Welschbillig. In Nittel musste die Feuerwehr gleich mehrmals zu vollgelaufenen Kellern in der Moselstraße ausrücken. Zeitgleich mussten Keller in der Bahnhofstraße in Wellen leer gepumpt werden. Die meiste Arbeit war jedoch eine vollgelaufene Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses „Im Pflanzgarten“ in Nittel. j.e./bla/siko/whrc

Dort stand das Wasser mehrere Zentimeter hoch. Die Feuerwehr setzte mehrere Tauchpumpen ein, um die Garage wieder frei von Wassermassen zu bekommen. Auch Kellerräume liefen voll und mussten leer gepumpt werden. Die Arbeiten zogen sich bis zum Einbruch der Dunkelheit hin und dauerten mehrere Stunden an.

Während die Feuerwehr in Nittel mit Abpumpen beschäftigt war, mussten zahlreiche Kräfte nach Nittel-Rehlingen ausrücken. In der Bergstraße, etwa dem tiefsten Punkt des Ortteiles, liefen Wasser- und Geröllmassen zusammen. Der Rehlinger Bach trat über die Ufer.

FOTO: Wilfried Hoffmann

Von den Fendern oberhalb des Ortes liefen ebenfalls Geröllmassen in die Ortsmitte. Die K105 zwischen Rehlingen und Köllig war zeitweise unpassierbar und musste vom LBM gereinigt werden. Um Schlimmeres zu verhindern, räumten die Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Einlass vor einer Brücke frei, sodass das Wasser ungehindert abfließen konnte.

Ebenfalls wurde die zur B419 überleitende L135 in Nittel von Wasser- und Schlammmassen überspült. Im Einsatz waren die Einsatzleitung der VG Konz, die Feuerwehren aus Nittel, Rehlingen, Köllig, Wellen und Temmels. Zu zahlreichen Unwettereinsätzen kam es am Mittwochabend auch in Welschbillig. Durch den starken Regen war in der Helenenberger Straße ein Hang abgerutscht. Die Feuerwehr sicherte die Stelle ab und begann zusammen mit Mitarbeitern des LBM, die Straße von den Geröllmassen zu befreien. Zeitgleich kam es in der Trierer Straße zu mehreren vollgelaufenen Kellern. Die Feuerwehr pumpte das Wasser ab. Im Einsatz waren die Polizei Schweich und die Feuerwehr Welschbillig.

FOTO: Wilfried Hoffmann
Feuerwehreinsätze nach Starkregen FOTO: