1. Blaulicht

Mehrere Menschen haben sich am Sonntag bei Unfällen in Trier verletzt

Polizei : Drei Unfälle, drei Leichtverletzte am Sonntag in Trier

Das spätsommerliche Wetter am vergangenen Sonntag haben laut Polizei erneut viele Motorradfahrer genutzt, um noch einmal auf zwei Rädern durch die Lande zu fahren. In Trier kam es zu mehreren Unfällen.

  An der Kreuzung Nordallee/Simeonstiftplatz hatte ein niederländischer Motorradfahrer die Ampel aus Richtung Brüderkrankenhaus kommend nach Zeugenaussagen offenbar bei Rot überfahren und war mit einem aus entgegengesetzter Richtung nach links abbiegenden, ebenfalls ortsfremden Auto frontal zusammengestoßen. Der Motorradfahrer hatte laut Polizei sehr viel Glück: Nach erster Einschätzung sei er lediglich mit einer Knieprellung davongekommen. Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden sehr stark beschädigt.

Der zweite Unfall unter Beteiligung eines motorisierten Zweirades ereignete sich in der Zeughausstraße, Ecke Gärtnerstraße. Dort hat sich laut Polizei ein linksabbiegender Autofahrer zu verantworten, der einen ihm entgegenkommenden Roller übersehen hatte. Der Rollerfahrer leitete zwar noch eine Notbremsung ein, stürzte dabei jedoch und zog sich mehrere Schürwunden an Armen und Beinen zu.

Am frühen Sonntagabend mussten Polizei und Notarzt zu einem weiteren Unfall in der Aachener Straße ausrücken. Dort hatte eine 15-jährige Fußgängerin ein von links kommendes Auto übersehen und war zwischen geparkten Autos hindurch auf die Fahrbahn gelaufen. Eine Freundin der Fußgängerin hatte noch erfolglos versucht, sie am Arm festzuhalten, doch der Wagen erfasste die Jugendliche am rechten Kotflügel.

Laut Polizei hatte auch bei diesem Unfall ein Schutzengel seine Finger im Spiel, die Verletzungen seien nach derzeitigem Stand nur leichter Natur.

Die Polizeiinspektion Trier bittet Zeugen, die Beobachtungen zu den Unfällen machen können und deren Personalien noch nicht aufgenommen wurden, sich unter Telefon 0651/9779-3200 zu melden.