| 10:41 Uhr

Blaulicht
Fünf Verletzte bei zwei Unfällen auf der A 1

FOTO: TV / Friedemann Vetter
Mehren . Bei zwei Unfällen auf der A 1 zwischen Udler und Mehren sind fünf Menschen verletzt worden. Von Petra Willems
Petra Willems

(red) Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei überholte ein Auto auf der A 1 gegen 8 Uhr ein Wohnmobil.

Ein von hinten mit hoher Geschwindigkeit heranfahrender Autofahrer erkannte die Situationen zu spät. Der Fahrer versuchte noch, auf den rechten Fahrstreifen auszuweichen, stieß aber mit dem Wohnmobil zusammen.

Anschließend schleuderte das Auto über den linken Fahrstreifen und blieb an der Mittelschutzplanke liegen. Bei diesem Unfall wurden drei Menschen leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 40 000 Euro geschätzt.

Wegen  des Unfalls staute sich der Verkehr leicht auf der linken Fahrspur zurück. Das übersah ein weiterer, in Richtung Koblenz fahrender Autofahrer, und versuchte nach rechts auszuweichen. Er stieß hierbei mit einem ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Auto zusammen. Dieser wurde daraufhin in die Böschung geschleudert und überschlug sich.

Das andere Auto kam stark beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen. Bei diesem Unfall wurden ein Mensch leicht und einer schwer verletzt. Der Sachschaden wird hier auf rund 30 000 Euro geschätzt.

 Die A1 war in Fahrtrichtung Koblenz wegen der Rettungsarbeiten sowie wegen  der Landung des Rettungshubschraubers gesperrt.  Im Einsatz waren die Autobahnpolizei Schweich, die Polizeiinspektion Wittlich, das DRK sowie mehrere Bergungsunternehmen.