Nach zwei Überfällen in Trier: Mit diesen Fotos fahndet die Kripo nach den Tankstellen-Räubern

Nach zwei Überfällen in Trier : Mit diesen Fotos fahndet die Kripo nach den Tankstellen-Räubern

Nach zwei Überfällen auf Tankstellen in Trier im September vergangenen Jahres fahndet die Kriminalpolizei nun mit Fotos aus Überwachungskameras nach den Räubern.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei zu dem Überfall auf die Total-Tankstelle in Trier-West am 17. September und zwei Tage später auf die Aral-Tankstelle in der Ostallee in Trier haben nach Mitteilung der Polizei bisher keinen Hinweis auf die Täter erbracht. Deshalb fahnden die Ermittler der Kriminalinspektion Trier jetzt mit Fotos aus den Überwachungskameras und bitten Zeugen, sich zu melden.

Zum ersten Überfall kam es am 17. September um 23.52 Uhr. Zwei dunkel gekleidete und vermummte Männer betraten den Verkaufsraum der Total-Tankstelle in der Eurener Straße. Die Angestellte und ein Kunde wurden mit einer schwarzen Pistole, eventuell einer Beretta M 92, und mit einem Messer bedroht. Die Täter auch hier die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Angestellte in einen Nebenraum flüchtete, verließen die Räuber die Tankstelle ohne Beute.

Zwei Tage später schlugen erneut zwei bisher Unbekannte zu, diesmal zwischen 0.16 und 0.18 Uhr in der Aral-Tankstelle in der Ostallee. Wie beim ersten Fall betraten zwei maskierte Männer mit jeweils einer schwarzen Pistole, kurz nach Mitternacht den Verkaufsraum der Tankstelle. Sie bedrohten von der Angestellten, die allein war, die Herausgabe von Bargeld. Dabei sprach einer der Männer nach Polizeiangaben möglicherweise mit einem arabischen Akzent. Nachdem die 56-Jährige die Tageseinnahmen herausgegeben hatte, flüchteten die Männer.

Während des Überfalls hielt sich ein weiterer Mann vor dem Verkaufsraum auf, offenbar stand er "Schmiere". Einer der Täter flüchtete in Richtung Balduinstraße, die anderen beiden liefen in Richtung Palastgarten davon. Alle drei Täter waren schwarz gekleidet und mit dunklen Schals maskiert.

Die Polizei geht davon aus, dass beide Überfälle offensichtlich von denselben Tätern oder Banden begangen wurden - schon wegen der räumlichen und zeitlichen Nähe der Taten, aber auch durch Zeugenaussagen, den Personenbeschreibungen der Tankstellenmitarbeiter und der an den beiden Tatorten gesicherten Videoaufnahmen der Überwachungskameras an den Tankstellen.

Auffallend ist dabei insbesondere, dass zwei der Täter bei den Überfällen die gleiche Kleidung trugen. Einer war bekleidet mit einer schwarzen Sporthose mit weißen Streifen, die mit einer großen "6" beflockt war. Der andere Täter trug eine dunkle Winterjacke mit hellem Pelzbesatz.

Hinweise an die Polizei Trier, 0651/9779-2253 oder 2290.

Mehr von Volksfreund