Nach Unfall bei Temmels: 69-jähriger Fahrer stirbt nach fünf Wochen an Unfallverletzungen

Nach Unfall bei Temmels : 69-jähriger Fahrer stirbt nach fünf Wochen an Verletzungen

Bei einem Unfall auf der B419 zwischen Oberbillig und Temmels waren am 12. Januar sechs Menschen verletzt worden. Einer ist nun in Trier seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei sucht weiter nach Zeugen.

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 419 zwischen Oberbillig und Temmels waren am 12. Januar sechs Menschen verletzt worden. Der 69-jährige Autofahrer, der mit seinem Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn geraten war, ist am Freitag infolge seiner schweren Verletzungen in einem Krankenhaus in Trier gestorben. Das teilte die Polizei am Dienstagabend mit.

Laut Polizei war der 69-Jährige am Unfalltag von Oberbillig in Richtung Temmels unterwegs, als er aus unbekannten Gründen mit seinem Auto auf die Gegenspur geriet. Dort streifte er zunächst seitlich leicht das entgegenkommende Auto eines 33-jährigen Mannes und stieß anschließend seitlich versetzt frontal mit einem weiteren folgenden Auto, besetzt mit vier Personen, zusammen.

Der Unfallverursacher und fünf weitere Menschen in den beteiligten Autos wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße 419 war nach dem Unfall stundenlang voll gesperrt.

Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang noch nicht geklärt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen werden weiterhin gebeten, sich bei der Polizei Saarburg unter der Telefonnummer 06581/9155-0 zu melden.

Mehr von Volksfreund