Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 14:18 Uhr

Unfall
Nach Zusammenstoß mit LKW: Autofahrer im Krankenhaus gestorben - Polizei sucht Zeugen des Unfalls

Ein Auto ist am Mittwoch auf der A 64 bei Trierweiler-Sirzenich auf einen LKW aufgefahren. Der Fahrer wurde schwer verletzt.
Ein Auto ist am Mittwoch auf der A 64 bei Trierweiler-Sirzenich auf einen LKW aufgefahren. Der Fahrer wurde schwer verletzt. FOTO: Agentur Siko
Trier. Der bei dem schweren Unfall auf der A 64 am Mittwochabend lebensgefährlich verletzte Autofahrer ist in der Nacht zum Freitag in einem Trierer Krankenhaus gestorben.

Wie die Trierer Polizei mitteilte, war der 65-jährige Mann mit einem grauen VW Tiguan auf der Autobahn von Luxemburg in Richtung Trier-Ehrang unterwegs, als er kurz hinter der Anschlussstelle Trier mit hoher Geschwindigkeit und aus noch ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Sattelzug auffuhr, der zu diesem Zeitpunkt von einem unbekannten Fahrzeug überholt wurde. Der Autofahrer kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Trierer Krankenhaus, wo er in der Nacht zum Freitag starb.

Warum es zu dem Zusammenstoß kam, ist noch unklar.
Warum es zu dem Zusammenstoß kam, ist noch unklar. FOTO: Agentur Siko

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an die Autobahnpolizei Schweich, 06502/91650, oder pastschweich@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Die Autobahn war zeitweise an der Unfallstelle gesperrt.
Die Autobahn war zeitweise an der Unfallstelle gesperrt. FOTO: Agentur Siko

(red)