1. Blaulicht

Netto: Schlafender Mann im Supermarkt führt zu Polizei-Einsatz

Nickerchen im Supermarkt : Mann schläft im Netto: Kurioser Polizei-Einsatz in Trier

Eigentlich geht man im Supermarkt einkaufen. Doch am Freitag lag in einem Trierer Netto ein Mann, mitten im Weg. Und der schlief tief und fest. Warum das zu einem Polizeieinsatz führte.

 Da haben Trierer beim Einkaufen am Freitag nicht schlecht gestaunt: Unweit der Kasse im Netto in Trier-West lag ein schlafender Mann vor den Eimern mit Rosen, Tulpen und Narzissen und ließ sich von nichts aus der Ruhe bringen. „Ich habe ihm fast aus Versehen meine Getränkekisten an den Kopf gefahren“, erzählt ein Kunde. „Ich war verwundert.“

Das war auch eine andere Kundin. Sie beschreibt die Situation folgendermaßen: „Der Herr hat sich einen Powernap mitten im Weg genehmigt, trotz Aufforderungen der Kassiererinnen, hat er sich gemütlich ausgestreckt und geschlafen. Derweilen herrschte Chaos an der Kasse und lauter verstörte Kunden.“

Was war da los im Netto-Markt in Trier

Warum legt sich jemand zum Schlafen in den Netto? Und wieso weckt ihn niemand? 

„Der Mann war sturzbesoffen“, sagt Marktleiterin Melanie Schröder. Er habe sich eine Flasche Bier gekauft, sei dann hinter der Kasse umgestürzt und sofort eingeschlafen. „Ich habe ihn nicht wach bekommen“, sagt Schröder. Also rief sie die Polizei.

„Ich fand es komisch, wie der  Polizist dem Mann am Boden  gegen das Knie getreten hat, um ihn zu wecken“, berichtet der Kunde.

Irgendwann gelang es den Polizisten dann, den Betrunkenen zu wecken und mit nach draußen zu nehmen.