1. Blaulicht

Ohne Führerschein mit gestohlenem Auto unterwegs

Ohne Führerschein mit gestohlenem Auto unterwegs

Die Bundespolizei Trier hat in der Nacht zum Mittwoch zwei Männer festgenommen, die mit zwei Fahrzeugen von Luxemburg nach Deutschland eingereist sind. Einer der Wagen war gestohlen, der andere mit falschen Kennzeichen ausgestattet.

Eines der Fahrzeuge war ein Neufahrzeug im Wert von 36000 Euro. Es war mit einem falschen Kennzeichen ausgestattet. Im Inneren stellten die Beamten Aufbruchspuren fest. Das Lenkradschloss war ausgetauscht, das Originalschloss fanden die Polizisten im Handschuhfach des Wagens. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass der 39-Jährige von Schweizer Behörden wegen besonders schwerem Diebstahl und PKW-Diebstahl gesucht wurde. Er war zudem nicht im Besitz eines Führerscheines.

Der 24-Jährige fuhr in einem Fahrzeug direkt hinter dem gestohlenen Wagen. Er wurde ebenfalls von der Bundespolizei angehalten und kontrolliert. Das Kennzeichen des Wagens war gefälscht. Auch dieser Fahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen, denn er hatte ihn bereits im September 2013 abgeben müssen. Seit Jahren ist er in Deutschland wegen Auto-Diebstahl polizeibekannt.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass beide Männer aus dem gleichen Ort stammen. Außerdem wurden in beiden Fahrzeugen gleiche Handschuhe und zwei identische Funkgeräte gefunden. Sie stritten jedoch ab, sich zu kennen.

Die Kriminalpolizei Trier ermittelt wegen des Verdachts auf Autodiebstahl.