Päckchen führt zu Gleissperrungen in Frankfurt - Polizei evakuiert Zug

Kostenpflichtiger Inhalt: Unbekannte Täter gesucht : Päckchen mit drei Drähten führt zu Gleissperrungen in Frankfurt - Polizei evakuiert Zug

Ein herrenloses Päckchen in der Regionalbahn von Stockheim nach Frankfurt/Main hat am Samstag einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Gegen 11.10 Uhr wurden die Gleise 15, 16 und 17 im Hauptbahnhof Frankfurt/Main gesperrt.

Eine zurzeit noch nicht identifizierte Person hat laut Polizei in der Zugtoilette des RB 15773 ein mit Packband umwickeltes Päckchen, aus dem drei Drähte herausragten, deponiert.

Aufgrund der unklaren Gefährdungslage wurde die Regionalbahn im Hauptbahnhof Frankfurt/Main (Endhalt) auf Gleis 16 abgestellt sowie die Gleise 15 und 17 geräumt und abgesperrt.

Nachdem die Entschärfer der Bundespolizei aus Frankfurt/Main den Gegenstand untersucht hatten, wurde das Päckchen geröntgt. Das Ergebnis: im Päckchen befanden sich lediglich zwei mit Draht umwickelte rote Weihnachtskerzen.

Die Regionalbahn wurde anschließend mit einem Sprengstoffspürhund der Bundespolizei durchsucht.

Die Gleissperrung wurde um 13.20 Uhr wieder aufgehoben; es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.

Am Einsatz beteiligt waren Kräfte der Bundes- und Landespolizei. Die Ermittlungen hat die Bundespolizei Frankfurt/Main übernommen.