1. Blaulicht

Polizei Bitburg stoppt in der Eifel sechs betrunkene Fahrer

Beamte sprechen von einer „unrühmlichen Serie“ : Polizei Bitburg stoppt in der Eifel sechs betrunkene Fahrer

Bei einer Kontrolle im Süden der Eifel hat die Polizei Bitburg am Freitagabend gleich sechs betrunkene und berauschte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Es ist 23 Uhr als die Streife auf einem Parkplatz in Speicher einen Unfall beobachtet. Ein Mann rangiert mit seinem Wagen herum und streift ein abgestelltes Auto. Sofort fahren die Polizisten ran, stoppen das Fahrzeug und lassen den 49-Jährigen pusten. Der Bildschirm des Gerätes zeigt mehr als zwei Promille an. Seinen Führerschein ist der Mann also erstmal los.

Für die Beamten der Polizeiinspektion Bitburg ist der Vorfall der Auftakt einer ereignisreichen Nacht und einer „unrühmlichen Serie“, wie ein Sprecher der Dienststelle schreibt. Denn am späten Freitagabend sollten die Fahnder noch fünf weitere Autofahrer aus dem Verkehr ziehen. Und das nicht etwa bei einer Großkontrolle, sondern im normalen Streifendienst, wie Polizeichef Christian Hamm sagt.

Kurz nach Mitternacht schon geht den Fahndern in Irrel (VG Südeifel) der nächste Betrunkene ins Netz. Der 40-Jährige hat sich offenbar stark betrunken hinters Steuer eines Transporters gesetzt. Und das, wie später klar wird, erneut.

Denn schon einige weitere Male war er nach Polizeiangaben wegen Trunkenheit am Steuer aufgefallen. Den Atemalkoholtest verweigert der Mann. Also bleibt den Beamten am Freitagabend nichts anderes übrig, als eine Blutprobe anzuordnen und dem Mann sein Auto „zur späteren Verwertung“ wegzunehmen. Der Führerschein war ja schon futsch.

Nicht ganz so tief ins Glas geschaut , haben ein 36-jähriger und ein 38-jähriger Autofahrer, die kurz vor zwei nicht weit von Irrel kontrolliert werden. Nach dem Pusten ins Testgerät ergibt sich allerdigs, dass sie nicht her hätten fahren dürfen und somit eine Ordnungswidrigkeit begangen haben. Denn den Grenzwert von 0,5 Promille haben beide Männer knapp überschritten. Entsprechende Verfahren werden laut Polizei eingeleitet.

Gegen halb 2 Uhr sind die Beamten dann wieder in Speicher unterwegs. Und haben es dort mit einem berauschten 22-Jährigen zu tun. Ein Drogentest nach einer Kontrolle fällt positiv aus, der Führerschein wird sichergestellt.

Und noch einen jungen Mann nehmen die Beamten am Freitagabend von der Straße: 40 Minuten nach der Kontrolle in Speicher kontrolliert eine Streife in Echternacherbrück einen 18-jährigen Fahranfänger.

Den frisch erhaltenen Führerschein muss der aber Freitagnacht schon wieder abgeben. Denn er war mit 1,5 Promille unterwegs, obwohl er noch zwei Mitfahrer im Wagen hatte.

Den Abschluss der Serie macht nach Polizeiangaben um kurz nach 3 Uhr eine junge Autofahrerin in Speicher mit einem Atemalkoholwert von über 1,1 Promille. Auch ihr wird der Führerschein abgenommen.

Immer wieder greift die Polizei Bitburg bei nächtlichen Kontrollen betrunkene oder berauschte Fahrer auf. Ende Oktober erst schnappten die Streifen vier Fahrer, die sich unter Drogen oder Alkohol ans Steuer gesetzt hatten (der TV berichtete).