Polizei nimmt Mann in Trier-West fest

Einsatz mit Spezialkräften : Alles nur vorgetäuscht? - Polizei nimmt Mann in Trier-West fest

Weil eine „mögliche Bedrohungslage“ gemeldet wurde, ist die Polizei am Mittwochnachmittag zu einem größeren Einsatz in Trier-West ausgerückt. Auf TV-Anfrage hat die Polizei nun weitere Details bekannt gegeben.

Kurz nach 17 Uhr sei demnach am Mittwoch eine E-Mail bei der Polizei eingegangen, in der ein 27-jähriger Mann eine Notlage meldete. Er gab an, von einem anderen namentlich bekannten Mann in seiner Wohnung festgehalten und bedroht worden zu sein.

Aufgrund weiterer Ermittlungen wurden Spezialkräfte der Polizei hinzugezogen, die die Wohnung in der Straße Im Irminenwingert betraten. In der Wohnung befanden sich jedoch keine Menschen mehr.

Weitere Ermittlungen führten die Einsatzkräfte dann zu einer anderen Wohnung in der Nachbarschaft. Hier konnte ein 43-jähriger Mann festgenommen werden, der in der E-Mail namentlich genannt und beschuldigt worden war. Während des Einsatzes war die Straße zeitweise abgesperrt.

Auch der Aufenthaltsort des 27-Jährigen konnte schließlich ermittelt werden. Er hielt sich laut Polizei seit mehreren Tagen in einer Klinik in Trier auf. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse schließt die Polizei nicht aus, dass die Straftat nur vorgetäuscht wurde. So teilt die Pressestelle mit: „Eine tatsächliche Bedrohung dürfte nicht vorgelegen haben.“

Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von Volksfreund