1. Blaulicht

Polizei Schweich sucht Zeugen nach wilder Trunkenheitsfahrt im Ruwertal

Blaulicht : Betrunkener verursacht Unfall mit Bus und flüchtet

Ein 26-jähriger Autofahrer war im Ruwertal mit 2,28 Promille unterwegs, bevor ihn eine Polizeistreife stellte.

Ein Beinahe-Unfall mit einem Fußgänger, ein Zusammenstoß mit einem geparkten Wagen und ein Crash mit einem Linienbus: Ein 26-Jähriger Autofahrer ist am Mittwochabend im Ruwertal massiv aufgefallen.

Wie die Polizei Schweich mitteilt, geriet der junge Mann gegen 21.45 Uhr „unter starker Alkoholisierung“ mit seinem Wagen in der Bahnhofstraße in Kasel auf den Gehweg. Dabei habe ein 15-jähriger Jugendlicher nur durch einen Sprung zur Seite vermeiden können, vom Auto des Betrunkenen erfasst zu werden.

Einige hundert Meter weiter stieß der 26-Jährige dann mit einem geparkten Auto zusammen. Durch den Aufprall geriet der Unfallverursacher auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Linienbus.

Trotzdem setzte der Autofahrer seine Fahrt weiter fort in Richtung Waldrach, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eine alarmierte Polizeistreife nahm die Verfolgung auf und stellte den Flüchtigen auf dem Zufahrtweg zur Korlinger Mühle an der Kreisstraße 12 zwischen Waldrach und Korlingen. Polizei-Pressesprecher Karl-Peter Jochem: „Ein Zeuge hatte gesehen, dass der Fahrer auf die K 12 eingebogen war.“ Eine Atemalkoholkontrolle ergab 2,28 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet.

Auf TV-Anfrage bestätigte Carsten Grasmück, Pressesprecher der Stadtwerke Trier (SWT): „Bei dem Bus handelte es sich um ein SWT-Bus auf der Linie 86. Der Bus konnte nach dem Unfall nicht weiterfahren.“ Die Zentrale schickte ein Ersatzfahrzeug, in das die Fahrgäste umstiegen und so ihre Fahrt fortsetzen konnten. „Nach unseren Informationen hat sich niemand verletzt. Die Höhe des Schadens steht aktuell noch nicht fest“, teilte Grasmück am Donnerstagabend mit.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den 26-jährigen Fahrer ein: wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Schweich in Verbindung zu setzen. Telefon: 06502/91570, E-Mail: pischweich@polizei.rlp.de