Polizei sucht Ursache für Fischsterben in der Vulkaneifel

Im Felsbach bei Walsdorf sterben die Tiere : Polizei sucht Ursache für Fischsterben in der Vulkaneifel

Bei einem Spaziergang hat ein Walsdorfer (VG Gerolstein) am Sonntagnachmittag eine Entdeckung gemacht: Tote Fische und Flusskrebse trieben auf dem Felsbach.

Warum die Tiere in dem kleinen Gewässer verendet sind – diese Frage beschäftigt nun die Kriminalinspektion Wittlich. Das Umweltkommisariat hat den Fall von der Polizei Daun übernommen. Dienststellenleiter Alfred Haas kann über die Ursache des Fischsterbens bislang nur spekulieren: Es könnte nach Ansicht des Ermittlers sein, dass der Bach wegen des heißen Sommers ausgetrocknet ist – und für die Fische ergo nicht mehr genug Sauerstoff blieb.

Ebenso gut sei es aber möglich, sagt der Polizeichef, dass jemand etwas ins Flüsschen eingeleitet hat.

Genaueres soll eine Gewässerprobe ergeben, die am Sonntag gezogen wurde. Mit der Nase oder dem bloßen Auge ist laut Haas keine chemische Verunreinigung festzustellen gewesen.

Zu einem ähnlichen Fall ist es Ende Juli in Burgen an der Mosel gekommen. Hier hatte jemand Wasser aus dem Frohnbach abgepumpt. Die Folge: Das Leben im Gewässer verendete.

Mehr von Volksfreund