Polizei warnt vor Anrufen von „Falschen Polizisten“ – besonders Senioren betroffen

Betrug : Polizei warnt vor Anrufen von „Falschen Polizisten“ – besonders Senioren betroffen

Aktuell rufen Betrüger, die sich als Polizeibeamte ausgeben und versuchen durch geschickte Gesprächsführung Ihre Wertsachen und das Ersparte zu erbeuten, in der Region Trier an.

Trier/Kenn (red) Aktuell rufen Betrüger, die sich als Polizeibeamte ausgeben und versuchen durch geschickte Gesprächsführung Ihre Wertsachen und das Ersparte zu erbeuten, in der Region Trier an. Am heutigen Donnerstag wurden solche Anrufe besonders im Bereich Kenn und im Stadtgebiet von Trier gemeldet. Das teilt die Polizei am Donnerstag mit.

Sogenannte "Falschen Polizeibeamte" schildern laut Polizei am Telefon unter anderem, dass Ihre Vermögenswerte nicht mehr sicher seien, da zum Beispiel Einbrecherbanden in der Nähe unterwegs seien. Sie bieten dann die Abholung und sichere Verwahrung der Wertgegenstände an.

Häufig rufen die Betrüger mit unterdrückter Nummer an, oder nutzen Techniken, die im Telefondisplay die Notrufnummer 110 oder die Nummer der örtlichen Polizeidienststelle anzeigen.

Die Polizei teilt mit, dass diese Sie niemals mit der Nummer 110 anrufen oder nach ihrem Vermögen befragen würde. Die Betrüger rufen bislang besonders ältere Mitmenschen an. Außerdem bitten die Beamten darum, Angehörige zu warnen.