Grenzüberschreitende Polizeiarbeit Berauscht am Steuer ertappt - So verlief eine Großkontrolle von Polizei und Zoll an der Sauer

Echternacherbrück/Bollendorf · Bei einer groß angelegten Kontrolle haben Beamte von Polizei und Zoll aus Deutschland und Luxemburg am Samstag am Grenzübergang Echternacherbrück viele Autofahrer überprüft. Der TV war bei der Kontrolle dabei. Polizistinnen erklären, was Ziel der Aktion war und was dabei herumkam.

Großkontrolle der Polizei bei Echternacherbrück - Bilder
14 Bilder

Großkontrolle der Polizei bei Echternacherbrück

14 Bilder
Foto: Agentur Siko

Bei der Großkontrolle der Polizeiinspektion Bitburg, die am Samstag von 16 bis 22 Uhr am Grenzübergang durchgeführt wurde, waren neben Polizeibeamten aus Rheinland-Pfalz auch Beamte der Polizei Luxemburg, der Bundespolizei und des Zolls mit insgesamt rund 40 Einsatzkräften und zwei Spürhunden im Einsatz.

Intensive grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Vor Ort waren auch Polizeikommissaranwärter und -anwärterinnen aus Luxemburg und Rheinland-Pfalz sowie von der Bundespolizei. Polizeikommissarin Schmitz: „Unsere Anwärter befinden sich momentan in einem Modul, also Praktikum bei der Polizei in Bitburg und Ziel dieses Moduls ist die Durchführung von Verkehrskontrollen. Deshalb wollen wir auch schon frühzeitig dem Praktikanten ermöglichen, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu intensivieren und kennenzulernen“.

Eine ähnliche Kontrolle habe es auch im vergangenen Jahr gegeben. „In diesem Ausmaß von heute ist das nicht die Regel, weil jetzt hier und heute auch andere Parteien dabei sind wie beispielsweise die Bundespolizei und in dieser Größenordnung finden die normal nicht statt“, sagt Polizeihauptkommissarin Mohr.

Weitere Polizeikontrolle bei Bollendorf

Ob es Zusammenhänge zwischen der Kontrolle und dem Ferienbeginn in Rheinland-Pfalz und im Saarland gebe, fragen wir. „Das ist tatsächlich Zufall“, sagt Polizeikommissarin Schmitz.

Doch die Kontrolle war nicht nur auf Echternacherbrück beschränkt. Schmitz: „Wir hatten noch eine Kontrollörtlichkeit in Bollendorf, dort fand die Kontrolle im ähnlichem Ausmaß wie hier statt.“

Wie meistens bei den Kontrollen wird die Polizei auch diesmal wieder fündig. Polizeikommissarin Schmitz: „Wir hatten Fahrzeugführer, die unter akutem Alkoholeinfluss standen und natürlich auch Fahrzeugführer, die unter Betäubungsmitteleinfluss standen. Waffen wurden keine aufgefunden, aber Drogen - besonders Cannabis - wurden sichergestellt.“ Den Fahrern, die unter Betäubungsmittel- oder Alkoholeinfluss standen, sei die Weiterfahrt untersagt worden, ergänzt Polizeihauptkommissarin Mohr. Wegen technischer Mängel habe aber diesmal kein Autofahrer seinen Wagen stehen lassen müssen.

Eine andere Sicht auf die Dinge

Für die Bitburger Beamtinnen und Beamten haben solche Kontrollen einen besonderen Vorteil: „Für mich stellt das einen ganz großen Mehrwert dar, wenn man so miteinander nebeneinander kontrolliert. Hat man auch heute wieder sehr gut gesehen, wie gut wir uns gegenseitig ergänzen. Der eine fängt an und führt die Kontrolle durch, der nächste guckt aus seiner Sicht auf die Dinge und der Austausch, den wir untereinander haben, finde ich unglaublich wichtig“, sagt Polizeihauptkommissarin Mohr. „Das ist auch für uns was ganz Besonderes, wie viel wir auch von anderen profitieren. Zum Beispiel von den Kollegen aus Luxemburg, die wieder andere Abfragemöglichkeiten haben, wie wir sie haben und so ergänzen wir uns und das gibt ein ganz tolles Gesamtbild.“ Ihr Fazit: „Aus unserer Sicht war die Maßnahme heute ein voller Erfolg.“