Transport mit Überlänge Bußgeld statt Lifehack: LKW mit zweitem Laster beladen, um Sprit zu sparen

Prüm · Eine kuriose Entdeckung hat die Polizei am Mittwoch an der B51 bei Prüm gemacht. LKW-Fahrer hatten einen Sattelzug auf einen anderen geladen. Warum das abenteuerliche Gespann so nicht weiterfahren durfte.

LKW-Fahrer hatten einen Sattelzug auf einen anderen geladen.

LKW-Fahrer hatten einen Sattelzug auf einen anderen geladen.

Foto: Polizei Prüm

Da staunten die Polizeibeamten bei einer Kontrolle an der B51 bei Olzheim nicht schlecht, als ihnen ein Sattelzug mit einer ungewöhnlichen Ladung unterkam: Einem zweiten, identischen Sattelzug. Gesamtmaße des Gespanns: 18,89 Meter lang und 4,36 hoch. Beides deutlich zu viel, um damit ohne Sondergenehmigung auf deutschen Straßen unterwegs sein zu dürfen.

Die Polizei ließ den Sattelzug nicht weiterfahren, weshalb der zweite Sattelzug abgeladen und seine Fahrt selbst fortsetzen musste. Als Begründung für die abenteuerliche Idee gaben die beiden LKW-Fahrer an, man habe Sprit sparen wollen. Den Fahrer des Sattelzugs erwartet nun ein Bußgeld.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort