Raubüberfälle auf Tankstellen in Uersfeld und Ulmen

Kriminalität : Raubüberfälle auf Tankstellen in Uersfeld und Ulmen

Wie die Polizeidirektion Mayen und die Kriminaldirektion Wittlich erst am Dienstag mitgeteilt haben, hat es am Freitag und Sonntag bewaffnete Raubüberfall auf Tankstellen in Uersfeld (Verbandsgemeinde Kelberg) und Ulmen (Kreis Cochem-Zell) gegeben.

(sts)

Ein Einzeltäter habe am Sonntag gegen 21.15 Uhr eine Tankstelle in Ulmen betreten, die Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe des Bargelds verlangt. Dem Täter sei  ein dreistelliger Betrag übergeben worden, berichtet die Polizei. Der Räuber sei zu Fuß geflüchtet.

Er wird so beschrieben: etwa 30 Jahre alt (laut Polizei eine sehr grobe Schätzung, da der Mann maskiert war) etwa  1,85 bis 1,90 Meter groß, extrem schlank.

Er trug eine schwarze Sturmhaube mit Sehschlitzen, war bekleidet mit weißem T-Shirt, einem schwarzen Pulli, einer olivgrünen Weste und schwarzen Schuhen mit auffälliger weißer Sohle.

Der Überfall auf die Tankstelle im nur wenige Kilometer entfernten Uersfeld hat sich laut Polizeidirektion Mayen zwei Tage zuvor gegen 20.45 Uhr ereignet.  Dort bedrohte der Räuber die allein in der Tankstelle befindliche 57 Jahre alte Angestellte mit einer Pistole und forderte das Geld aus der Kasse. Er erbeutete einen dreistelligen Betrag und flüchtete.

Aufgrund der sehr ähnlichen Beschreibung geht die Polizei davon aus, dass es sich um den gleichen Täter wie den im Ulmen gehandelt hat.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat in Uersfeld oder auch in Ulmen Beobachtungen gemacht, die mit den beiden Überfällen in Zusammenhang stehen könnten? Wer kennt eine Person, auf die die Beschreibung zutrifft? Hinweise an die Kriminalinspektion Wittlich, Telefon 06571/95000.

Mehr von Volksfreund