Täter trug viereckige Brille Älterer Mann begrapscht Frau im Regionalzug zwischen Saarbrücken und Trier

Saarlouis · Die Bundespolizei ermittelt wegen einer sexuellen Belästigung im Zug Richtung Trier. Neben der Schilderung der Tat wurde auch eine Beschreibung des Täters veröffentlicht.

 Die Tat geschah im Regionalexpress, teilt die Bundespolizei mit.

Die Tat geschah im Regionalexpress, teilt die Bundespolizei mit.

Foto: TV/Friedemann Vetter

Die Tat ereignete sich auf der Fahrt von Saarbrücken nach Trier am frühen Morgen. Die betroffene Frau (30) schildert, dass sie von einem bisher unbekannter Reisenden kurz vor Halt in Saarlouis begrapscht wurde. Der Mann habe ihr an den Oberschenkel gefasst und dann seine Hand bis zu ihrem Gesäß geführt, erklärt die Bundespolizei zu diesem Fall von sexueller Belästigung. Anschließend soll der Mann den Regionalexpress 4107 in Saarlouis verlassen haben. Geschehen ist das alles laut Polizeiangaben bereits am am 15. November gegen 6.30 Uhr.

Der Tatverdächtige soll ca. 60 Jahre alt und zwischen 180 - 190 cm groß sein. Er hat kurze graue Haare und trug eine viereckige Brille mit schwarzem Gestell. Als Kleidung sind lediglich eine dunkelrote Jacke und eine schwarze Kappe bekannt.

Wer hat die sexuelle Belästigung zwischen Saarbrücken und Trier gesehen?

Insbesondere die Geschädigte sowie weitere Reisende, die das Geschehen beobachtet haben und Angaben zum Tathergang machen können, werden gebeten sich bei der Bundespolizei Trier unter Telefon 0651/43678-0 zu melden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort