1. Blaulicht

Sattelschlepper kippt bei Ehrang um - Fahrer schwer verletzt

Unfall : Sattelschlepper kippt bei Ehrang um - Fahrer schwer verletzt (Update)

Bei Trier-Ehrang ist am Sonntagmittag ein Sattelschlepper umgekippt. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Die Unfallstelle bleibt bis zum Abend gesperrt.

Nach Angaben der Polizei war der Sattelzug kurz nach 11.30  Uhr auf der A64a (B 52 alt) aus Luxemburg in Richtung Hermeskeil unterwegs. Am Ende eines abschüssigen Streckenabschnitts geriet der Laster aus bisher noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve erst in die Mittelleitplanke und in die Außenschutzplanke und kippte dann auf die linke Fahrzeugseite und rutschte auf die Gegenfahrbahn.

Der 48-jährige Fahrer wurde in der Kabine des mit Obst beladenen Sattelschleppers aus Polen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Er wurde schwer verletzt und musste vom Notarzt aus Ehrang versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht jedoch nach Polizeiangaben nicht. 

Nach Angaben von Einsatzleiter Rudolf Schönhofen riss bei dem Unfall der Tank des 40-Tonners  auf, mehrere hundert Liter Diesel strömten auf die Fahrbahn und liefen in die Kanalisation. Die Feuerwehr konnte das meiste aber abpumpen und aufsaugen, sowie mit Bindemitteln aufnehmen. 

Nach dem Unfall ist die Fahrbahn immer noch in beide Richtungen gesperrt, es gab erhebliche Rückstaus. Die Bergungsarbeiten laufen aktuell noch und werden nach Einschätzung der Polizei bis in die Abendstunden andauern.

Im Einsatz sind die Berufsfeuerwehr Trier mit den Löschzügen von Wache 1 und 2, die Löschzüge Ehrang und Olewig, das DRK Schweich und Ehrang sowie die Polizeiinspektion Schweich und die Autobahnpolizei Schweich. 

Hier geht es zur Bilderstrecke: 40-Tonner kippt bei Ehrang um