Schon wieder: Unbekannte verbrennen asbesthaltiges Material

Wintrich · Zum zweiten Mal in einer Woche musste die Feuerwehr Wintrich ausrücken, weil Unbekannte asbesthaltiges Baumaterial angezündet hatten. Asbest gilt als hochgradig krebserregend.

Am Freitagabend gegen 22 Uhr brannte eine etwa drei bis vier Kubikmeter große Halde mit dem gesundheitsschädlichen Material auf einem frei zugänglichen Firmengelände an der Straße "Kestener Weg". Die Feuerwehrleute mussten beim Löschen ihre schwere Atemschutzausrüstung tragen, um Gesundheitsrisiken auszuschließen.

Asbest darf nach dem Gesetz nur als gefährlicher Abfall entsorgt werden. Die Verwendung von Asbest als Baustoff ist seit 2005 in der Europäischen Union verboten.

Die Brandstelle lag ausserhalb von Wintrich in der Nähe des ehemaligen Fährkopfes der Fähre nach Kesten.

Bereits am Montag musste die Feuerwehr zu einem ähnlichen Brand auf der Anhöhe zwischen Wintrich und Brauneberg. Dort hatten Unbekannte an der Schutzhütte Sondermüll in Brand gesteckt, darunter auch zwei Tonnen asbesthaltige Dachplatten.

Die Polizei nimmt Zeugenhinweise unter 06531/95270 entgegen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort