Irrtümliche Fahndung in Schweich Mann wird durch Zufall für Bank-Betrüger gehalten und öffentlich gesucht

Update | Schweich · Ein Mann soll im Mai 2023 mit einem gefälschten Personalausweis in Schweich Hunderte Euro vom Konto eines anderen abgehoben haben. Die Polizei veröffentlichte daraufhin Videoaufnahmen des Verdächtigen. Nun die Kehrtwende.

Schweich: Mann wird durch Zufall für Bank-Betrüger gehalten und gesucht
Foto: dpa/Fabian Strauch

Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei eine Fahndung nach einem angeblichen Bankbetrüger, der sich im Mai 2023 bei der Sparkassenfiliale in Schweich mit Hilfe eines gefälschten Personalausweises als jemand anderes ausgegeben haben solle.

Die Mitarbeiter hielten dem Fahndungsaufruf zufolge den Mann für den vermeintlichen Inhaber des Kontos und zahlten ihm am Geldautomaten einen dreistelligen Betrag aus. Die dabei entstandenen Aufnahmen stellte die Polizei ins Internet mit der Bitte um Hinweise.

Doch nun stellt sich raus: Es war ganz anders. Denn kurz nach der Verbreitung der Fahndung meldete sich die auf den Überwachungsaufnahmen abgebildete Person selbstständig bei der Polizei, wie diese nunmehr mitteilt. „Offensichtlich handelt es sich bei dem zugrundeliegenden Sachverhalt um eine folgenschwere Verwechslung, die letztendlich zu Ermittlungen der Polizei und der Öffentlichkeitsfahndung führte“, heißt es nun.

So habe sich der Mann nach jetzigen Erkenntnissen am Bankschalter mit seinem Personalausweis zur Abhebung von Bargeld ausgewiesen und dieses auch erhalten, da er selbst Kunde bei der betreffenden Bank sei. Die Abhebung erfolgte jedoch versehentlich vom Konto eines anderen Bankkunden mit gleichem Namen, der den Sachverhalt zur Anzeige brachte.