Schwerer Unfall auf B410, weitere Crashs im Hochwald

Schwerer Unfall auf B410 : Starker Schneefall sorgt für Unfälle und glatte Straßen in Eifel und Hochwald (Update)

Am Montagabend hat es oberhalb 300 Meter stark angefangen zu schneien. Das führte zu Unfällen im Hochwald und in der Eifel. Meist blieb es bei Blechschäden, es gab allerdings auch Verletzte.

Zum ersten schweren Glätteunfall des Winters im Eifelkreis ist es am Montagabend auf der B410 zwischen Büdesheim und Prüm gekommen. Während des starken Schneetreibens verlor der Fahrer eines Holztransporters nach Angaben der Polizei in Prüm auf einer Gefällstrecke die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Es rutschte quer über die Fahrbahn in den Gegenverkehr. Dort schob es drei Autos einander und den Straßengraben. Zum Unfallzeitpunkt gegen 18.20 Uhr war die Straße laut Polizei schneebedeckt. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Neben der Polizei Prüm war der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz

Foto: TV/Florian Blaes

Auf der K 75 zwischen Kell am See und Holzerath kam ein Auto auf schneebedeckter Fahrbahn von der Straße ab und landete im Straßengraben. Verletzt wurde niemand. Kurze Zeit später kam auf der L 143 zwischen Kell am See und Schillingen ein Auto ebenfalls auf einer Kuppe von der Straße ab und landete auf einem Feld. Hierbei riss er ein Verkehrsschild um. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt. Die Feuerwehr Kell am See sicherte bei starkem Schneefall gemeinsam mit der Polizei die Unfallstelle ab. An beiden Autos entstand hoher Sachschaden. Auf Steigungen blieben viele Autos und LKW hängen. Der Räum- und Streudienst war im Dauereinsatz.