| 14:16 Uhr

Blaulicht
Schwerer Unfall auf der A64 bei Trier - Zwei Menschen schwer verletzt

FOTO: Polizei
Trier. Zwei Menschen sind bei einem Unfall auf der A 64 nahe Trier schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Samstagabend gegen 22 Uhr. Von red und Mandy Radics
Mandy Radics

Ein 75-jähriger Niederländer war am Samstagabend gegen 22 Uhr auf der A-64 aus Richtung Luxemburg nach Trier unterwegs. Eigentlich wollte der Fahrer die A-64 an der Ausfahrt zur B-51 Richtung Bitburg verlassen. Er verwechselte laut Polizei jedoch die Ausfahrt und fuhr zu früh ab in Richtung Trier-Stadt.

Aufgrund der Verwechslung riss der Fahrer im letzten Moment sein Lenkrad herum und fuhr mit viel zu hoher Geschwindigkeit in die Ausfahrt in Richtung Trier-Stadt. Hierdurch kam er von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere Leitpfosten und ein Verkehrszeichen samt Betonsockel. Dann durchfuhr der Unfallwagen etwa 100 Meter langen den Grünstreifen, überfuhr noch die Auffahrt in Richtung Trier-Ehrang und kam dann gegenüberliegend im Grünstreifen zum Stehen.

Hierbei wurden der Fahrer selbst schwer und sein Beifahrer leicht verletzt. Beide wurden mit dem Krankenwagen ins Mutterhaus gebracht.

Die Auffahrt von der B-51 auf die A-64 in Richtung Trier-Ehrang war für die Dauer von 1 Stunde für die Unfallaufnahme gesperrt. Es kam laut Polizei zu keinerlei Verkehrsbehinderungen.

Der Gesamtschaden wird laut Polizei auf rund 25.000 Euro geschätzt.

FOTO: Polizei

Im Einsatz waren die Autobahnpolizei Schweich, die Feuerwehr Trier, das DRK und ein ortsansässiges Abschleppunternehmen.

FOTO: Polizei