1. Blaulicht

Sellerich: Handfester Streit nach Prinzenproklamation – Polizei setzt Pfefferspray ein​

Ärger am frühen Morgen : Handfester Streit nach der Prinzenproklamation in Sellerich – Polizei setzt Pfefferspray ein

Am Ende einer langen Nacht ging es in Sellerich kurzzeitig nicht mehr ganz friedlich zu. Die Polizei musste eingreifen, da einzelne Gäste am Ende der Veranstaltung Ärger machten.

Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen hat am frühen Sonntagmorgen einen Polizeieinsatz in Sellerich (Verbandsgemeinde Prüm) ausgelöst. Gegen 5.45 Uhr war es am Gemeindehaus zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten gekommen. Die Feier zur Prinzenproklamation war gerade beendet worden, als es Ärger gab.

Der Veranstalter Dennis Korzendorfer erklärte dem TV am Montag, was vorgefallen ist. Demnach sei es zum Streit gekommen, als um 5.30 Uhr der Thekenschluss ausgerufen wurde. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich noch einige Gäste auf der Feier auf, darunter auch eine Gruppe von acht bis zehn auswärtigen Besuchern, die vor Ort nicht bekannt gewesen seien. Diese Besuchergruppe habe offenbar nicht verstanden, dass die Bar geschlossen war. Sie versuchten den Angaben zufolge daraufhin, sich Getränke aus dem Thekenbereich zu beschaffen. Darüber sei es zu einem Streit gekommen. Die Polizei wurde gerufen und war laut den Angaben des Organisators sehr schnell vor Ort. Die Handgreiflichkeiten waren noch nicht ganz vorüber, als die Beamten eintrafen.

Die Polizei teilt mit, dass sich mindestens sieben betrunkene Beteiligten in einer Personengruppe von circa 30 Personen aufgehalten hätten, sodass aufgrund der unübersichtlichen Situation und des aggressiven Verhaltens einiger auftretender Personen gegen die Polizisten diese zunächst Pfefferspray einsetzten, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Dem Veranstalter wurde bekannt, dass bei dem Vorfall zwei Personen leicht verletzt wurden. Laut Polizei seien „mehrere Personen“ durch Schläge und Tritte leicht verletzt worden. Sie wurden vom DRK vor Ort medizinisch versorgt. Im Einsatz waren die Polizei Prüm und das DRK. Insgesamt hatten rund 300 bis 400 Personen die Veranstaltung besucht.