Trier: Sozialbetrüger „schießt“ mit Scheckkarten

Trier : Sozialbetrüger „schießt“ mit Scheckkarten

Ein 52-Jähriger hat sich am Donnerstagabend am Trierer Hauptbahnhof einer Kontrolle der Bundespolizei widersetzt und einem der Beamten Scheckkarten ins Gesicht geschleudert. Der Mann verweigerte laut Polizei trotz mehrfacher Aufforderung die Herausgabe seines Passes und verhielt sich zunehmend unkooperativ.

Als die Polizisten ihm eine Durchsuchung androhten, habe er in seine Jackentasche gegriffen, ein Scheckkartenetui hervorgezogen und es in Richtung eines Beamten gestoßen, sodass mehrere Scheckkarten in dessen Gesicht geschleudert wurden. Die Polizisten fesselten ihn und brachten ihn zur Dienststelle, wo seine Identität festgestellt wurde. Einen Atemalkoholtest lehnte er ab; der Bereitschaftsrichter ordnete eine Blutprobe an. Anschließend verließ der zweifach wegen Betrugs verurteilte Mann die Dienststelle. Es wurde ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.