Spektakulärer Unfall im Ruwertal

Blaulicht : Spektakulärer Unfall im Ruwertal: Auto bleibt im Brückengeländer hängen

Bei einem nicht alltäglichen Unfall in der Nacht auf Freitag sind bei Pluwigerhammer im Ruwertal zwei Menschen leicht verletzt worden. Der Beifahrer hatte dabei großes Glück.

Nach Polizeiangaben befuhr ein VW Kombi gegen 2.20 Uhr die Landstraße 143 aus Richtung Pluwig kommend in Richtung Schöndorf. Im Kreuzungsbereich, der erst vor kurzem fertig gestellt wurde, verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Aus noch ungeklärten Gründen kam das Auto rechts von der Straße ab und durchbrach ein Brückengeländer. Hierbei durchbohrte das Geländer die Windschutzscheibe auf der Beifahrerseite, verfehlte dabei nur knapp den 19- jährigen Beifahrer und fixierte den Kombi so, dass er nicht von der Brücke stürzen konnte.

Beifahrer und der ebenfalls 19-jährige Fahrer wurden von Ersthelfern aus dem Fahrzeugwrack geborgen und dem Rettungsdienst übergeben. Beide waren nur leicht verletzt und kamen in Trierer Krankenhäuser.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten das Auto gegen weiteres Abrutschen ab. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Unfall ausgeleuchtet. Das Auto musste mit einem Abschleppkran geborgen werden. Während des Einsatzes war die L 143 kurzzeitig für den Verkehr voll gesperrt, bevor er einspurig vorbei geleitet wurde. An den Fahrzeug und dem Brückengeländer entstand erheblicher Sachschaden.

Spektakulärer Unfall: Auf der Brücke am Pluwigerhammer bleibt der Kombi im Brückengeländer hängen. Der Beifahrer wird dabei von dem Geländer nur knapp verfehlt. Foto: Florian Blaes
Spektakulärer Unfall: Auf der Brücke am Pluwigerhammer bleibt der Kombi im Brückengeländer hängen. Der Beifahrer wird dabei von dem Geländer nur knapp verfehlt. Foto: Florian Blaes

Im Einsatz waren die Wehrleitung der Verbandsgemeinde Ruwer, die Feuerwehren Pluwig-Gusterath und Schöndorf, die Malteser Pluwig, das DRK Konz und die Polizei Hermeskeil.

Mehr von Volksfreund