1. Blaulicht

Sportboot havariert auf der Mosel in Trier-Euren

Feuerwehr : Trier-Euren: Sportboot treibt manövrierunfähig auf der Mosel (Update)

Am Samstagmittag wurde die Trierer Feuerwehr zur Mosel gerufen. Dort war ein Sportboot havariert. Was dann passierte.

Gegen 12.01 Uhr am Samstagmittag wurde die Feuerwehr wegen eines havarierten Bootes an die Mosel-Staustufe bei Euren gerufen. Laut Erstmeldung der Trierer Feuerwehr trieb das Sportboot manövrierunfähig auf der Mosel.

Wie Einsatzleiter Michael Heinz von der Berufsfeuerwehr Trier auf Nachfrage mitteilt, war nach ersten Erkenntnissen der Motor des Bootes ausgefallen. An Bord befand sich eine Person.

Laut Heinz ließ sich der Bootsführer auf die Staustufe zutreiben und machte dann an der dortigen Sicherungskette fest: „Normalerweise bleibt dort Treibgut hängen, damit das nicht über die Staustufe geschwemmt wird“, erklärt er.

Wasserschutzpolizei war schneller

Zwar rückte die Feuerwehr Trier mit einem eigenen Boot zur Rettung aus. Die Wasserschutzpolizei Konz war aber schneller: „Die sicherten das Boot und schleppten es zurück nach Konz“, so Heinz.

Sportboot havariert auf der Mosel in Trier-Euren
Foto: TV/Ernst Mettlach
Sportboot havariert auf der Mosel in Trier-Euren
Foto: TV/Ernst Mettlach
Sportboot havariert auf der Mosel in Trier-Euren
Foto: TV/Ernst Mettlach

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Trier mit zwei Löschzügen, die Wasserrettung, das Feuerwehr-Boot St. Barbara und die freiwillige Feuerwehr Konz. Insgesamt waren 45 Personen im Einsatz.