Stau im Berufsverkehr Dreieck Moseltal: Unfall bei der Überleitung zur A602

Update | Trier · Durch einen Unfall staute es sich am Autobahndreieck Moseltal. Die Räumungsarbeiten dauerten ungefähr eine Stunde an. Danach löste sich der Stau langsam auf.

Am Dienstagmorgen staut es sich in Richtung Trier.

Am Dienstagmorgen staut es sich in Richtung Trier.

Foto: dpa/Lino Mirgeler

Beim Dreieck Moseltal an der Überleitung zur A602 staute es sich in der Berufsverkehrszeit am Dienstagmorgen. Auch beim Umgehen des Staus war mit Verzögerungen zu rechnen.

Grund dafür war ein Unfall zwischen einem Lkw und einem Auto, der der Polizei um 7.20 gemeldet wurde. Der 67-jährige Lkw-Fahrer fuhr aus Mehring kommend die Überleitung zur A602 entlang, während der 26-jährige Autofahrer aus Richtung Schweich kam und ebenfalls auf der Überleitung zur A602 fuhr.

Unfall zwischen Lkw und Auto: Stau in Richtung Trier

Der Lkw-Fahrer übersah beim Einordnen nach rechts das Auto, welches sich im toten Winkel befand. Das Auto drehte sich durch den Aufprall um die eigene Achse und blieb auf der linken Spur entgegen der Fahrtrichtung liegen. Beide Fahrzeuge erlitten einen Sachschaden, aber die Fahrer blieben unverletzt.

Der Verkehr konnte zwar an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, es staute sich trotzdem auf der A1 in beiden Fahrtrichtungen. Vor allem in Richtung Trier gab es erhebliche Verzögerungen. Die Räumungsarbeiten dauerten ungefähr eine Stunde. Danach dauerte es noch eine Weile, bis der Stau sich aufgelöst hat.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort