1. Blaulicht

Temmels - Leichenteile in Gebüsch gefunden - Das ist inzwischen bekannt

Ermittlungen : Leichenteile auf Parkplatz in Temmels gefunden: Was inzwischen bekannt ist

Ein Zeuge hat am Dienstagnachmittag einen schockierenden Fund in Temmels gemacht. In einem Gebüsch an einem Parkplatz wurden mehrere Leichenteile einer Person entdeckt. Die Ermittlungen wegen eines möglichen Verbrechens laufen.

Es ist ein grausiger Fund, den ein Zeuge am Dienstagnachmittag, 1. November, gegen 14 Uhr der Polizei meldet: Er habe menschliche Körperteile im Bereich eines Parkplatzes in der Nähe von Temmels gefunden.

Der genaue Fundort liegt oberhalb des Obermosel-Orts. Die L136 kämpft sich den Berg Richtung Fellerich hinauf. Der Parkplatz liegt in der letzten scharfen Kurve, bevor die Straße wieder etwas flacher und gerader wird. Von dort aus fällt der Blick fast automatisch auf die Mosel und dahinter auf das Tanklager im einzigen luxemburgischen Hafen in Mertert. Am Scheitelpunkt der Kurve liegen Müllsäcke im Gebüsch. Nicht weit entfernt steht ein hölzernes Wegkreuz. Ein Schild in der Nähe der Fundstelle heißt die Besucher von Temmels willkommen, ein anderes zeigt die Wanderwege der Region. Diesen Bereich rings um den Parkplatz hat die Polizei seit Dienstag intensiv durchsucht.

Die Vermutung, dass es sich um Leichenteile handelt, habe sich bei den Einsatzkräften vor Ort bestätigt, heißt es bei der Polizei. Die Ermittler hätten mehrere Leichenteile einer bisher nicht identifizierten Person im Gebüsch etwas abseits des Parkplatzes gefunden.

Die Kriminalpolizei in Trier hat die Ermittlungen übernommen. Im Lauf des Mittwochs habe sie den Bereich der Fundstelle weiter absuchen lassen, heißt es in der Pressemeldung. Weder zur Identität noch zur Herkunft des Opfers kann die Polizei zurzeit etwas sagen.

Polizeisprecher Uwe Konz sagt: „Für uns ist jetzt erst einmal wichtig, über die Gerichtsmedizin zu versuchen, einen Namen und ein Gesicht zu finden, das zu dem Fund passt.“ Konz bestätigt, dass der Fund höchstwahrscheinlich mit einem aktuellen Verbrechen im Zusammenhang steht. „Wir haben es sicherlich nicht mit einer Kriegsleiche zu tun“, sagt er. Und: „Wir überprüfen sämtliche Vermisstenfälle und auch, ob es sich um ein neues Verbrechen handelt. Darunter fallen auch Verbrechen im Grenzraum.“

Zu diesen Verbrechen gehört auch ein Fall aus Luxemburg. Mitte September war im Dreiländereck Luxemburg-Belgien-Frankreich die zerstückelte Leiche einer Frau aus dem Großherzogtum gefunden worden. Es handelte sich um eine vermisste Frau portugiesischer Herkunft, die im Norden Luxemburgs wohnte.

Seit dem 5. Oktober sitzt wegen dieses Falls ein 48-jähriger Mann in Untersuchungshaft im Gefängnis im luxemburgischen Schrassig. Die luxemburgische Staatsanwaltschaft beschuldigt den Mann des Mordes. Auf Nachfrage, ob ein konkreter Zusammenhang bestehe, sagt Polizeisprecher Konz, dass auch das geprüft werde.

Temmels - Leichenteile in Gebüsch gefunden - Das ist inzwischen bekannt
Foto: dpa/Fabian Strauch

In dem Obermosel-Ort selbst haben die Menschen kaum etwas mitbekommen. Ortsbürgermeister Herbert Schneider sagt: „Der Bereich ist vom Ort kaum einsehbar.“ Ein anderer Bürger meint im Gespräch mit dem Volksfreund, dass er sich schon über die zahlreichen Polizisten gewundert habe, die im Ort unterwegs gewesen sei. Außerdem sei die Fundstelle auch im Dunkeln am Dienstagabend noch hell erleuchtet gewesen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Leichenteile auf Parkplatz in Temmels gefunden