Tram kollidiert in Luxemburg mit Bus - Mehrere Verletzte - Straßen am Kirchberg gesperrt

Schwerer Unfall : Tram kollidiert in Luxemburg mit Bus - Fünf Verletzte

Am Freitagmorgen sind in Luxemburg-Stadt auf dem Kirchberg ein Reisebus mit der Straßenbahn kollidiert.

Schwerer Unfall auf dem Kirchberg: Dort ist am Freitag um 9.30 Uhr eine Tram mit einem Bus zusammengestoßen. Bei dem Crash an der Kreuzung des Boulevard John F. Kennendy und Rue Alphonse Weicker wurden fünf Menschen verletzt.

“Der Bus wollte vom Boulevard in die Seitenstraße einbiegen”, erklärt Polizeisprecher Claude Strotz gegenüber Tageblatt.lu. Als der Bus die Gleise überquerte, prallte die Tram in die linke Seite.

Fünf Menschen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt, darunter die Fahrer von Tram und Bus sowie der einzige Passagier des Busses. In der Tram saßen zum Zeitpunkt des Unfalls 30 bis 50 Fahrgäste. Durch den heftigen Aufprall wurde eine Person in der Tram nach vorne geschleudert und verletzte sich schwerer. “In der Tram gibt es ja keine Sicherheitsgurte”, sagt Strotz.

Der Bus wurde über die Straße geschoben, knickte einen Baum und eine Ampel um, überrollte einen geparkten Motorroller und kam schließlich an einem zweiten Baum zum Stehen.

Durch die Keilform des Triebwagens der Tram hat dieser den Bus vor allem im unteren Bereich eingedrückt. Die eigentlichen Fahrgastzellen scheinen aber an beiden Fahrzeugen relativ intakt.

Zwei Fenster des Busses sind in Folge des Zusammenpralls restlos zersplittert. Die Frontscheibe der Tram ist gerissen, aber noch komplett im Rahmen verblieben.

Wer hatte Grün?

Wer an dem Unfall die Schuld trägt, ist noch nicht klar. Das Abbiegen vom Boulevard JFK über die Gleise ist mit einer Ampel geregelt. Weder im Bus noch in der Tram gibt es aus Datenschutzgründen Überwachungskameras, sagt Strotz.

Die Kreuzung an der Rue Alphonse Weicker blieb noch bis zum Nachmittag gesperrt. Ein Autokran barg bis dahin die Tram. Der Kran hob sie an Gurten an und setzte sie wieder auf die Schienen. Ein Spezialfahrzeug der Betreibergesellschaft Luxtram, das auf den Schienen fahren kann, schleppte die Tram zurück in den Betriebshof.

Mehr von Volksfreund