Traurige Nachricht: Der Busfahrer des Schulbusunfall B407 Mandern ist gestorben

Blaulicht : Traurige Nachricht: Der Busfahrer des Schulbusunfalls bei Mandern ist gestorben

Vor einer Woche wurden bei einem Schulbusunfall bei Mandern sechs Kinder verletzt. Nun erreicht volksfreund.de die Nachricht, dass der Fahrer des Busses gestorben ist. Gute Nachrichten gibt es von den Schülern.

Es war ein Schock für viele Eltern im Hochwald: Vor einer Woche am Mittwoch, 5. Februar, kam es auf der B 407 bei Mandern zu einem Schulbusunfall, bei dem sechs Kinder verletzt wurden (volksfreund.de berichtete). Stundenlang gab es einen Großeinsatz für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Der Busfahrer kam dabei ins Krankenhaus.

Eine Woche später erreicht volksfreund.de nun die Meldung, dass der 63-jährige Busfahrer am gestrigen Mittwoch, im Krankenhaus gestorben ist. Die Polizei hat das mittlerweile bestätigt.

Der Fahrer erlitt während der Fahrt einen Infarkt. Er lenkte den Bus daraufhin in den Graben, um einen schlimmeren Unfall mit dem Gegenverkehr zu verhindern.

Gute Nachrichten gibt es aber von den Insassen des Busses: Alle Kinder sind wieder wohlauf. Die Schulgemeinschaft der Realschule Plus in Kell am See zeigt sich bestürzt und drückt ihr Mitgefühl an die Hinterbliebenen aus.