1. Blaulicht

Föhren: Fahrrad-Kamera liefert Beweise bei Beinahe-Unfall

Polizei : Fahrrad-Kamera liefert Beweise zu gefährlichem Verhalten mit Beinahe-Unfall

Für einen Fahrradfahrer hätte diese Aktion eines Autofahrers schlimme Folgen haben können. Die Polizei konnte sich in diesem Fall ein genaues Bild davon machen, was passiert war.

Auf der L141 wurde ein 51-jähriger Radfahrer am vergangenen Dienstag, 23. November 2021 nach einem Überholvorgang durch einen Pkw-Fahrer konkret gefährdet, als dieser unvermittelt nach rechts zog und abbog.

Wie der Polizeiinspektion Trier am Abend des 23. November mitgeteilt worden war, befuhren mittags gegen 14.30 Uhr zwei Radfahrer hintereinander die L141 vom Kreisverkehr Europaallee kommend in Richtung Schweich. Auf Höhe der Einmündung zur L48 im Bereich Hochkreuz überholte sie ein Pkw, der noch auf gleicher Höhe plötzlich nach rechts zog und seine Fahrt in Richtung Föhren fortsetzen wollte. Bei diesem Manöver kamen sich Rad und Pkw so nahe, dass nur noch wenige Zentimeter Abstand zwischen den Fahrzeugen herrschte und der Radfahrer eine mögliche Kollision nicht mehr hätte verhindern können.

Fahrrad-Kamera zeichnet Beinahe-Unfall auf

Das Geschehen war durch eine integrierte Kamera des hinterherfahrenden Radfahrers aufgezeichnet worden, sodass entsprechende Sequenzen als Beweismittel sichergestellt werden konnten und den Ermittlern als wertvolle Grundlage für das eingeleitete Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung dienen.

Die Polizei bittet weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, bzw. Angaben zum Fahrer des Pkw machen können, sich mit den Wachen der Inspektion in Trier unter 0651-9779/5200 bzw. in Schweich unter 06502-9157/0 in Verbindung zu setzen.

Weiter appelliert die Polizei nicht zuletzt im Hinblick auf die jüngste Novellierung der Straßenverkehrsordnung an alle Verkehrsteilnehmer, stets eine von defensiver, gegenseitiger Rücksichtnahme und Verständnis geprägte Verkehrsbeteiligung an den Tag zu legen.