1. Blaulicht

Trier: Grenzkontrollen durch Bundespolizei verbuchte am Dienstag einige Erfolge

Blaulicht : Bundespolizei kontrolliert an der Grenze zu Luxemburg - und ist erfolgreich

Bei einem Fahndungseinsatz der Bundespolizei Trier am Dienstag an der Grenze zu Luxemburg konnten die Beamten einige Erfolge verbuchen. Was geschehen ist.

Am Dienstag fand ein Schwerpunkteinsatz Fahndung der Bundespolizei Trier im Grenzraum zu Luxemburg statt, teilt die Bundespolizei mit. Mit dabei war die Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit Koblenz. Laut Polizei wurde der grenzüberschreitende Einreiseverkehr überwacht.

Dazu wurden temporäre Kontrollstellen eingerichtet, unter anderem auf der A64 auf dem Parkplatz „Dicke Buche“. Zudem kontrollierten die Beamten in den Zügen, die über die Luxemburgische Grenze fuhren.

Schulschwänzerinnen und ein Haftbefehl

Insgesamt überprüften die Einsatzkräfte mehr als 200 Personen und 70 Fahrzeuge. Mehrere Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Aufenthalts - und Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet. Zwei 12- und 13-jährige Schülerinnen, welche unentschuldigt dem Unterricht fernblieben und sich am Hauptbahnhof Trier aufhielten, wurden ihren jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben.

Im Bereich der Obermosel erfolgte die Festnahme eines 27-jährigen Franzosen. Gegen den Mann lagen zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen zweier Verkehrsdelikte vor. Die gegen ihn verhängte Geldstrafe von 2400 Euro konnte eine Bekannte zahlen und er somit einer 80-tägigen Haftstrafe entgehen.