Blaulicht Trier: Kurioser Einsatz für Abschleppdienst und Polizei am Moselufer

Trier · Ein Lieferwagen hatte sich am Moselufer festgefahren. Warum das Fahrzeug erst nach zwei Tagen befreit werden konnte.

Eigentlich hätte der Lieferwagen gar nicht am Moselufer entlang fahren dürfen.

Eigentlich hätte der Lieferwagen gar nicht am Moselufer entlang fahren dürfen.

Foto: TV/Agentur Siko

Am Samstagabend fuhr der Fahrer eines Lieferwagen verbotener Weise den Fuß- und Radweg am Zurlaubenerufer in Richtung Nord. Aus noch nicht nachvollziehbaren Gründen fuhr er weiter nach links unten und kam an einem schmalen, längs der Mosel führenden Feldweg an. Dort fuhr er sich fest und kam weder vor noch zurück. Die Wasserschutzpolizei beauftrage zuerst einen normalen Abschleppdienst. Doch dieser kam an seine Grenzen. Erst am Montagmorgen konnte ein Bergungsunternehmen aus Trier den Lieferwagen mit schwerem Gerät aus seiner misslichen Lage befreien. Den Fahrer erwartet jetzt nicht nur eine Bergungsrechnung, sondern auch eine Anzeige seitens der Polizei.