Trier: Polizei greift Mädchen am Hauptbahnhof auf

Jugendliche Ausreißer : Mädchen büxen aus Jugendhilfeeinrichtung aus

Aus einer Jugendhilfeeinrichtung im Raum Trier sind am Wochenende drei Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren ausgerissen.

Zwei der Mädchen – eine 12- und eine 14-Jährige – griff die für den Bahnhofsbereich zuständige Bundespolizei in der Nacht zum Samstag gegen 1 Uhr am Trierer Hauptbahnhof auf. Das dritte Mädchen, 15 Jahre alt, meldete sich am Samstagabend gegen 20 Uhr von selbst bei der Polizei.

Die 12- und 14-jährigen Mädchen waren aus einer Jugendhilfeeinrichtung im Raum Trier ausgebüxt. Die Polizei nahm per Telefon Kontakt zu der Einrichtung auf und brachte die beiden Jugendlichen zurück zu ihrem Betreuer.

Der 15-Jährigen, die ebenfalls bis dato in einer Jugendhilfeeinrichtung wohnte, wurde nach Rücksprache mit dem Jugendamt zugesagt, künftig in einer sozialtherapeutischen Wohngruppe leben zu können.