Gefährliche Fahrmanöver Mit mehr als 2 Promille durch Trier-Ruwer – aufmerksame Zeugen stoppen alkoholisierten Fahrer

Trier-Ruwer · Er soll mit „unsicherer und gefährlicher Fahrweise“ aufgefallen sein – deshalb stoppten andere Verkehrsteilnehmer einen 38-jährigen Autofahrer. Ein Alkoholtest ergab laut Polizei 2,18 Promille. Jetzt werden Menschen gesucht, die möglicherweise durch den Mann gefährdet wurden.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: dpa/Stefan Puchner

Aufmerksame Verkehrsteilnehmer haben der Polizei Schweich am frühen Sonntagmorgen, 10. September, gegen 0.42 Uhr einen grauen Audi gemeldet, der laut Pressemitteilung „mit unsicherer und gefährlicher Fahrweise“ auf der L 145 von Mertesdorf in Richtung Ruwer fuhr.

Wegen mehrerer gefährlicher Fahrmanöver hielten die Verfolger das Auto in Höhe der Tankstelle in Trier-Ruwer an und riefen die Polizei. Diese konnte bei dem 38-jährigen Fahrer laut Mitteilung einen Atemalkoholwert von 2,18 Promille feststellen. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, sein Führerschein wurde einbehalten.

Die Zeugen beobachteten laut Polizei mögliche Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer, auch einem entgegenkommenden Bus, zwischen Mertesdorf und Ruwer. Demnach werden mögliche Geschädigte einer Straßenverkehrsgefährdung gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Schweich unter der Telefonnummer 06502/91570 in Verbindung zu setzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort