| 18:44 Uhr

Blaulicht
Unfälle am Trierer Moselufer sorgen für Verkehrsbehinderungen

Ein Auto ist am Montagabend am Trierer Moselufer gegen einen Baum geprallt.
Ein Auto ist am Montagabend am Trierer Moselufer gegen einen Baum geprallt. FOTO: Florian Blaes
Trier. Nach zwei Unfällen ist es am Montagabend am Trierer Moselufer zu längeren Rückstaus gekommen. Von Florian Blaes

Zunächst kam es gegen 17.15 Uhr auf dem Krahnenufer in der Nähe der Kreuzung zur Böhmerstraße zu einem Unfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer eines silbernen Renault Megane Scenic auf dem Krahnenufer in Fahrtrichtung Konz unterwegs. Er habe sich auf der linken Abbiegespur zur Böhmerstraße vor der auf Rot geschalteten Ampel eingeordnet. Dann sei er aus bislang ungeklärter Ursache von der dortigen Abbiegespur quer nach rechts über die Fahrbahn gefahren, habe auf dem rechten Grünstreifen einen Metallpfosten überfahren und sei dann frontal gegen einen Baum gefahren. Der leicht verletzte Fahrer wurde in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Die Polizei Trier bittet um Hinweise zum Unfallhergang. Zeugen oder mögliche Geschädigte des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Trier unter der Telefonnummer 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Am Auto entstand Totalschaden. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, es kam zu Rückstaus.

Zu einem weiteren Unfall kam es am Pacelliufer. Zwischen der Konrad-Adenauer-Brücke und der Abfahrt Feyen kam es auf der linken Fahrspur in Richtung Konz zu einem Auffahrunfall. In diesem Fall blieb es bei Blechschäden. Der Verkehr staute sich jedoch in Richtung Innenstadt zurück. Da es Probleme mit der Rettungsgasse gab, hatte es die Polizei zudem schwer, zur Unfallstelle zu gelangen.

Im Einsatz waren die Polizeiinspektion Trier mit mehreren Streifenwagen, die Berufsfeuerwehr Trier, ein Rettungswagen und ein Notarzt aus Trier.