| 17:45 Uhr

Polizei
Zwei Menschen sterben auf der B 51 bei Prüm - Mehrere Verletzte (Update)

Zwei Menschen kamen bei diesem Unfall in der Nähe der Autobahn ums Leben. Der Verkehr staute sich während der Bergungsarbeiten oberhalb von Prüm.
Zwei Menschen kamen bei diesem Unfall in der Nähe der Autobahn ums Leben. Der Verkehr staute sich während der Bergungsarbeiten oberhalb von Prüm. FOTO: Fritz-Peter Linden
Prüm/Ellwerath. Ein schrecklicher Unfall ereignet sich am Montag in der Nähe der A 60-Anschlussstelle Prüm, nachdem bereits am Wochenende eine Autofahrerin auf der Prümtalbrücke ums Leben gekommen war. Von Fritz-Peter Linden

Es war schon kein gutes Wochenende, aber am Montag kam ein weiteres, schreckliches Ereignis hinzu: Die Beamten der Polizeiinspektion Prüm waren seit Freitag mit einer Reihe von teils schweren Vorfällen und Delikten befasst. Traurigstes Ereignis war zunächst ein tödlicher Unfall am frühen Samstagmorgen auf der Prümtalbrücke bei Weinsfeld (TV-Meldung von gestern).

Am Montag starben dann nicht weit davon ebenfalls zwei Menschen auf der Bundesstraße 51, kurz vor der A 60-Anschlussstelle Prüm: Soweit bekannt, war ein aus Richtung Gerolstein in Richtung Autobahn fahrendes Auto mit Luxemburger Kennzeichen aus ungeklärter Ursache dort in den Gegenverkehr geraten. Der Wagen stieß mit dem Motorrad eines jungen Fahrers aus dem Raum Köln zusammen, ein dritter PKW war ebenfalls in den Unfall verwickelt.

Der Fahrer des Motorrads und der Beifahrer des luxemburgischen Wagens starben an der Unfallstelle. Der Fahrer des Unglückswagens wurde schwer verletzt. Ebenfalls verletzt wurden zwei Menschen in dem dritten beteiligten Auto. Ein weiterer Motorradfahrer, der auf seiner Maschine gemeinsam mit dem Verunglückten unterwegs war, erlitt einen Schock.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Prüm und Niederprüm, das DRK Prüm mit Notarzt, die Polizei und die Straßenmeisterei Prüm. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Bei dem Unfall auf der Prümtalbrücke zwei Tage zuvor prallte nach Angaben der Inspektion eine 58 Jahre alte Frau aus der Südeifel aus ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen mehrfach gegen die linke und anschließend gegen die rechte Leitplanke.

Tödlicher Unfall auf der B 51 bei Prüm FOTO:

Dort blieb der total beschädigte Wagen stehen. Zeugen zufolge sei die Frau dann ausgestiegen und über die Leitplanke geklettert. Sie stürzte von der Brücke und wurde anschließend leblos in einer Wiese gefunden. Notarzt und Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Frau feststellen.

Die Autobahn musste wegen der Bergungsarbeiten vier Stunden lang gesperrt werden, den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10 000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Bleialf und Prüm, das DRK mit einem Notarzt, die Autobahnmeisterei und die Polizei Prüm.

Bereits am Freitag mussten die Polizisten bei der Suche nach einem vermissten Jungen helfen: Der Zwölfjährige, bei Waxweiler unterwegs auf einer Zeltwanderung mit Betreuern aus einer Einrichtung in der nordrhein-westfälischen Eifel, war in Höhe der Mariensäule fortgelaufen. Eine Streifenbesatzung der Inspektion Prüm fand den Jungen dann im Dorf und brachte ihn zu den Begleitpersonen zurück. Weil er aber drohte, gleich wieder auszubüxen, wurde er dann von seinem Vater abgeholt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag beging dann ein bisher unbekannter Täter in Büdesheim eine gefährliche Körperverletzung: Der Mann ging offenbar grundlos auf einen anderen aus dem Landkreis Vulkaneifel los und würgte ihn dessen Angaben zufolge mit einem Stahlseil. Tatort: die Grillhütte, dort hielt sich zu diesem Zeitpunkt eine Gruppe von Eifelern zum Feiern auf.

In Kerschenbach beschädigten unbekannte Täter das Toilettenhäuschen am Grillplatz in der Dorfmitte: Sie warfen Holzstücke durch ein Loch in das Häuschen und verursachten einen Schaden in Höhe von 250 Euro.

Tatzeugen können sich in beiden Fällen mit der Polizei Prüm unter der Telefonnummer 06551/9420 oder per E-Mail pipruem@polizei.rlp.de in Verbindung setzen.

Probleme verursachten auch die beiden Baustellen an der Bundesstraße 51 – zum einen an der Brücke bei Willwerath und zum anderen an der Fahrbahn in Höhe von Stadtkyll. Wegen der Brückensanierung war die Straße zwischen Prüm und Olzheim seit Freitag und über das gesamte Wochenende gesperrt (der TV berichtete), der Verkehr musste durch Prüm, was zu massiven Behinderungen und Staus in der Stadt und umliegenden Orten führte.

Die Behörden reagierten und änderten die Beschilderung, was die Situation dann etwas entspannte. Dennoch lief nicht alles glatt: Aufgrund der Umleitung beschädigte an der Einmündung von B 410 und Heldstraße ein Sattelzug einen Vorwegweiser und fuhr davon.

Von der Baustelle bei Stadtkyll meldeten Verkehrsteilnehmer der Polizei Prüm am Wochenende ein großes Schlagloch im Asphalt. An einem Fahrzeug sei deswegen bereits ein Reifenschaden entstanden. Eine Straßenbaufirma schloss das Loch dann mit Kaltasphalt. Dazu sperrte die Polizei die B 51 für eine Viertelstunde in Fahrtrichtung Köln.