1. Blaulicht

Unfallflucht: Unfall und spektakuläre Flucht

Unfallflucht : Unfall und spektakuläre Flucht

Ein junger Peugeot-Fahrer ist in Kell am See auf einen geparkten Range Rover aufgefahren und dann zu Fuß geflüchtet. Er konnte gefasst werden. Der Mann stand unter Alkoholeinwirkung. Außerdem stellte sich heraus, dass es nicht sein Peugeot war.

Es ist kurz vor 19.30 Uhr als die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Triererstraße in Kell am See am Abendtisch sitzen. „Plötzlich gab es einen lauten Knall auf der Straße“ erzählt eine Augenzeugin. Der Halter des Fahrzeugs kam auf die Straße gelaufen. Ein junger Peugeot-Fahrer war mit voller Wucht in einen parkenden Range Rover aufgeprallt. Wie die Polizei im Verlauf mitteilte, ist wurde das geschädigte Auto 1,55 Meter vorgeschoben. Und dann begann eine spektakuläre Verfolgung. Als der alkoholisierte Unfallverursacher den Fahrzeughalter auf die Autos zukommen sah, flüchtet er zu Fuß in Richtung Ortsausgang. Während der Besitzer des Range Rovers hinterher lief, setzte er den Notruf ab. Die Polizei war zufällig in Kell am See unterwegs und war binnen zwei Minuten an der Einsatzstelle. Doch der Flüchtige konnte erst einmal entkommen.

Während die Polizei den Unfall aufnahm, bemerkten die Bewohner des Mehrfamilienhaues in Richtung Ortsmitte zwei aufgebrachte Frauen. Der Verursacher war ebenfalls dort zu sehen. Und so setzte sich die Verfolgung durch Kell am See fort, bis die drei Beamten der Polizei den jungen Mann fassen konnte. Er wurde vor Ort verhört und auf der Polizeiinspektion Hermeskeil vernommen. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Es stellte sich weiter heraus, dass das Auto es Unfallverursachers nicht seines war. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Nach ersten Einschätzungen entstand an beiden Fahrzeugen ein Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich hierbei im hohen fünfstelligen Bereich. Die Autos wurden abgeschleppt. Die Triererstraße war für mehr als zwei Stunden voll gesperrt.